Rübig: 2 Jahre für KMUs in Europa - und kein bisschen leise

Jacques Santer neuer Präsident des Europäischen Wirtschaftsbundes

Brüssel, 27. März 2003 (ÖVP-PK) "Nach zwei Jahren intensiver Arbeit auf europäischer Ebene für alle Klein- und Familienbetriebe kann ich stolz eine gefestigte und erfolgreiche Institution übergeben, die in Brüssel einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Ich freue mich besonders, in Jacques Santer einen Nachfolger gefunden zu haben, der über ein hohes Ansehen und beste Kontakte auf europäischer Ebene verfügt", sagte heute der österreichische Europaparlamentarier Dr. Paul Rübig vor Journalisten in Brüssel. "In den letzten Jahren konnten wir in den EU-Institutionen viel für die Interessen der Klein- und Familienbetriebe Europas bewegen. Wir haben mit Mut, Engagement und Freude an der Arbeit frischen Wind nach Brüssel gebracht. Das soll sich auch in Zukunft nicht ändern - im Gegenteil: Wir setzen unsere Arbeit mit voller Kraft fort." ****

Rübig war vor zwei Jahren zum Präsidenten des Europäischen Wirtschaftsbundes gewählt worden und hatte sich in dieser Zeit gemeinsam mit seinem Team für Kernfragen der KMU-Politik auf europäischer Ebene stark gemacht. Das betraf sowohl den Einsatz für eine mittelstandsfreundliche Basel II-Lösung, für die Absenkung der Steuerbelastung für KMU oder für eine Einbeziehung von KMU in Themenbereiche wie Europäische Forschung oder internationale Handelsbeziehungen auf WTO-Ebene. Um vor allem die internationalen Fragen einer effizienten KMU-Politik in Zukunft noch besser transportieren zu können, gründet der Europäische Wirtschaftsbund mit "SME Global" auch einen internationalen Zweig, dessen Gründungspräsident Rübig sein wird.

Der Europäische Wirtschaftsbund veranstaltet aus Anlass seiner Generalversammlung heute auch einen großangelegten Kongress im Europäischen Parlament. Unter dem Titel "Financing for SMEs" werden der österreichische Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, der Präsident der österreichischen und europäischen Wirtschaftskammer Christoph Leitl sowie zahlreiche weitere europäische Spitzenpolitiker und Wirtschaftsgrößen vor rund 400 Teilnehmern Fragen der Kapitalbeschaffung und Finanzierung von Klein- und Mittelbetrieben diskutieren. "Mit Veranstaltungen dieser Art haben wir eine Diskussionsplattform für KMU-Themen geschaffen, die auf europäischer Ebene gerne und positiv aufgenommen worden ist. In dieser Art wird es auch weitergehen", verspricht der Schmied Rübig, der sich auch als Pastpräsident der SME-Union in den kommenden zwei Jahren intensiv um das Wohlergehen "seines Werkstücks" kümmern wird.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Dr. Paul RÜBIG, Tel.: 0032-2-284-5749
(pruebig@europarl.eu.int) oder Mag. Philipp M. Schulmeister, EVP-ED
Pressestelle, Tel.: 0032-475-79 00 21 (pschulmeister@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006