Brückl erhält Integrationsprojekt

Sanierung und Qualitätsverbesserung von Pflegeheimen und Sozialbaumaßnahmen beschlossen

Klagenfurt (SP-KTN) - "Ich bin froh, dass nach langem
schwarz-blauen Widerstand jetzt die Menschen gewonnen haben und sich meine Hartnäckigkeit im Sozialbereich im Interesse der Betroffenen auszahlt", stellte Soziallandesrätin Gabriele Schaunig- Kandut am Dienstag im Anschluss an die 90. Sitzung der Kärntner Landesregierung fest.

Brückl erhält nun ein innovatives Integrationsprojekt, das vom Verein AutArk betrieben wird. Das Gesamtprojekt besteht aus Werkstätten, Wohnen und einem Sozialstützpunkt. Das Wohnkonzept beinhaltet voll betreute und teil betreute Wohnformen sowie eine Wohnassistenz. Die Gemeinde bringt in Form von Grundstücken 337.600,-Euro in das Projekt ein, die Gesamtkosten werden vom Land Kärnten über die Bereitstellung eines Sozialbaudarlehens in Höhe von 2.130.504,- Euro finanziert. Das Konzept ist zukunftsweisend und der Verein AutArk hat bereits in den letzten Jahren sehr gute Arbeit geleistet", so Schaunig.

Grünes Licht gab es in der Regierungssitzung auch für die Sanierung bzw. Qualitätsverbesserung von sieben Pflegeheimen und zwei Einrichtungen der Behindertenhilfe und zwei Zentren für psychosoziale Rehab. "Insgesamt werden wir in die Qualitätsverbesserung 9.118.914 Euro investierten", sagte Schaunig, die sich über die Aufhebung der wochenlangen schwarz-blauen Blockadepolitik freute. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463- 577 88 76
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002