Schicker: Pilotversuch "Planeinsicht online" war erfolgreich

Stellungnahme zu Flächenwidmungsplänen über Internet wird schrittweise eingeführt

Wien (OTS) - Eine positive Bilanz über den im Herbst gestarteten Pilotversuch "Planeinsicht online", bei dem es den BürgerInnen erstmals möglich war, im Rahmen der öffentlichen Auflage Stellungnahmen zu Entwürfen von Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen auch über Internet abzugeben, zog am Dienstag Wiens Planungsstadtrat Rudolf Schicker. Wie Schicker betonte, sei die Zugriffsrate mit bis zu 100 Zugriffen pro Tag erfreulich hoch gewesen. Insgesamt konnten über 8.000 Zugriffe während der öffentlichen Auflage verzeichnet werden. In Summe wurden zu den beiden Flächenwidmungsentwürfen 20 Stellungnahmen abgegeben, davon 6 elektronisch. "Die positiven Erfahrungen mit dem Pilotversuch haben überzeugt, dass dieses neue Service für die Wienerinnen und Wiener schrittweise ausgeweitet werden soll. Es ist auch erfreulich, dass das neue Instrument nicht missbräuchlich verwendet, sondern vernünftig und verantwortungsvoll damit umgegangen wurde. Mittelfristig ist daher geplant, dass die öffentliche Auflage auch über Internet bei allen Planentwürfen möglich sein soll. Damit wird eine zusätzliche Schiene für eine bürgerfreundliche Kommunikation mit der Verwaltung geschaffen", unterstrich Schicker."****

Der Pilotversuch wurde anhand zweier Planentwürfe im 13. und im 21. Bezirk getestet. Dieses Internet-Service bot dem/r BenutzerIn nicht nur die Möglichkeit nach Einsichtnahme, sonder auch, eine Stellungnahme zum jeweiligen Planentwurf mittels eines Web-Formulars zu verfassen und als e-mail direkt an die zuständige Magistratsabteilung 21 zu senden. Dies soll nun in Zukunft vorerst bei ausgewählten und in weiterer Folge dann bei allen Flächenwidmungsplänen möglich sein. Auch für die Internet-Stellungnahmen gilt: Die eingelangten Anliegen werden geprüft und nach Möglichkeit berücksichtigt. Über alle Stellungsnahmen muss dem Gemeinderat berichtet werden. Dieser entscheidet über die Flächenwidmungs- und Bebauungspläne, die per Verordnung rechtskräftig werden.

Die Vorteile des neuen Service:

o Den BürgerInnen stehen die Informationen der zur öffentlichen Einsichtnahme aufgelegten Flächenwidmungs- und Bebauungspläne auch außerhalb der Amtsstunden ("rund um die Uhr") zur Verfügung.
o Durch die Bereitstellung dieser Informationen können die BenutzerInnen auf bequeme und einfache Weise ergründen, ob ihre Interessen in irgendeiner Form betroffen sein könnten.
o Da alle Informationen im Rahmen der öffentlichen Auflage auch im Internet abrufbar sind, kann die Einsichtnahme sowie die Abgabe einer Stellungnahme interaktiv elektronisch erfolgen, ohne dass zuvor unbedingt die zuständige Magistratsabteilung aufgesucht werden muss.
o Durch das Informationsangebot können spezifische Fragen auch am Telefon leichter beantwortet werden (Tel.-Nr.: 01/ 4000-8840)
o Durch die elektronische Aufbereitung der Informationen für das Internet kann ein größerer Kreis von Planungsinteressierten erreicht werden. Dies lässt auch eine Steigerung hinsichtlich
der aktiven Teilnahme der Bevölkerung am Planungs- und Entscheidungsfindungsprozess erwarten.

"Traditionelle" Einsichtnahme selbstverständlich auch weiterhin möglich

Abgesehen von diesem Service kann in die Planentwürfe selbstverständlich auch weiterhin in der "traditionellen" Form Einsicht genommen werden. Die MitarbeiterInnen der Planungsauskunft Wien stehen für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung. 1., Rathausstraße 14-16 (1. Stock, Zi. 111) jeweils Montag bis Freitag von 8 bis 12.30 Uhr, Donnerstag bis 17.30 Uhr. Tel.: 4000/8840. Im Internet: http://www.service.wien.gv.at/flaechenwidmung/
(Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414
gab@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017