Bures: FPÖ soll endlich Klarheit schaffen

Wien (SK) "Wie nun aus der FPÖ verlautet, bezieht der frühere FPÖ-Minister Reichhold nicht nur eine Entgeltfortzahlung als ehemaliges Mitglied der Bundesregierung, sondern soll auch als früherer stellvertretender Kärntner Landeshauptmann eine Abfertigung beziehen", merkte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ kritisch an. "Es ist nun wirklich allerhöchste Zeit, dass die FPÖ ihr wirres Durcheinander bei Bezügen, Abfertigungen, Entgeltfortzahlungen und Pensionsregelungen klar und offen legt".

Auch die Feststellung, dass sich Riess-Passer und Reichhold bis Mai für einen Posten, angeblich in der Privatwirtschaft, entscheiden, sei nicht wirklich beruhigend. "Seit ihrem Rücktritt im September 2002 hätten die FPÖ-Politiker alle Zeit der Welt gehabt, einen beruflichen Neuanfang zu starten - stattdessen sind sie in Ihren Funktionen mit großem Spesen- und Repräsentationsaufwand verblieben", schloss Bures. (Schluss) hs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0011