ARBÖ: Demos sorgen für Behinderungen in Wien!

Vier Demonstrationen für Samstag angekündigt

Wien (OTS) - Kommenden Samstag, den 22.03.2003, finden in Wien
vier Demonstrationen zur selben Zeit statt. Zum Thema "Stoppt den Krieg" werden Tausende Menschen in der Innenstadt erwartet, meldet der ARBÖ-Informationsdienst. Staus sind also vorprogrammiert.

Die erste Demonstrationsgruppe zieht vom Westbahnhof auf den Ballhausplatz. Genaue Route: Mariahilfer Straße - Zieglergasse -Tigergasse - Josefstädter Straße - Skodagasse - Spitalgasse -Währinger Straße - Dr. Karl Lueger Ring - Löwelstraße -Ballhausplatz.

Die zweite Demonstration führt vom Südbahnhof auf den Ballhausplatz. Abmarsch ist laut ARBÖ-Informationsdienst gegen 15:00 Uhr vor dem Museum des 20. Jahrhunderts. Genaue Route: Arsenalstraße - Schweizer Garten Straße - Gürtelquerung - Fasangasse - Rennweg -Schwarzenbergplatz - Prinz Eugen Straße - Plößlgasse - Argentinier Straße - Gusshausstrasse - Schwarzenbergplatz - Ring - Burgtor -Heldenplatz - Kastanienallee - Ballhausplatz.

Die dritte Demo beginnt am Michaelerplatz und endet, ebenso am Ballhausplatz. Genaue Route: Michaelerplatz - Kohlmarkt - Bognergasse - Heidenschuß - Freyung - Herrengasse - Michaelerplatz - Platz an der Burg - Kastanienallee - Ballhausplatz. Schon ab 14:00 Uhr, zum Zeitpunkt der Sammlung, ist rund um die Demonstrationsrouten mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Bei der gemeinsamen Abschlusskundgebung, welche bis 19:00 Uhr am Ballhausplatz stattfindet, werden ca. 35.000 Demonstranten erwartet, berichtet der ARBÖ-Informationsdienst.

Die vierte Demonstrationsgruppe findet sich ab 17:00 Uhr am Auer von Welsbach Denkmal, Ecke Währinger Straße/Bolzmanngasse, ein. Die Route der Demonstranten geht aber hier nur bis zur Kreuzung Bolzmanngasse/Strudelhofgasse. Es ist ein relativ kurzer Marsch einer kleineren Demo-Gruppe, dessen Abschlusskundgebung bis ca. 19:00 Uhr stattfindet.

Der ARBÖ-Informationsdienst warnt davor, am Samstag Nachmittag, die Wiener Innenstadt mit dem Auto zu befahren. "Es wird mit Sicherheit erhebliche Behinderungen rund um die Demonstrationsrouten geben", meint Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. Die Stauungen werden bis in die Abendstunden spürbar sein. "Es wäre am Besten die Demonstrationsrouten, so weiträumig wie möglich, zu umfahren, oder die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen", rät Thomas Woitsch weiters.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: ARBÖ-Informationsdienst / Woitsch
Thomas
Tel.: +43/1/891 21 7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001