Bundestierschutzgesetz mit Biss: Sieben Kernforderungen

VIER PFOTEN: http://www.bundestierschutzgesetz.at - der Klick für den Durchblick

Wien (OTS) - In 20 Tagen tagt die 26-köpfige Kommission zum Thema Bundestierschutzgesetz (BTG). Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat ganz klare Vorstellungen zum neuen BTG:Mehr Tierschutz, verstärkter Konsumentenschutz, geringerer Kostenaufwand, größere Rechtssicherheit und mehr Durchschlagkraft auf europäischer Ebene.

"Dem gegenwärtigen Missstand der Rechtszersplitterung in Österreich muss, nicht nur aus Tierschutzsicht, sondern auch bedingt durch ökonomische und juristische Überlegungen endlich ein Ende gesetzt werden. Wir erwarten uns daher ein Bundestierschutzgesetz mit Biss", bringt VIER PFOTEN Geschäftsführer Attila Cerman seine Sicht der Dinge auf den Punkt.

Ihre Anliegen konkretisieren die VIER PFOTEN im Rahmen von sieben Kernforderungen an die österreichische Bundesregierung:

1.Verankerung des Tierschutzgedankens in der Verfassung
2.Errichtung einer unabhängigen Tieranwaltschaft
3.Umstrukturierung des Kontroll- und Überwachungssystems der landwirtschaftlichen und außerlandwirtschaftlichen Tierhaltung 4.Aufnahme von Tierschutzkriterien zur Erreichung von "Gütesiegeln für tierische Agrarprodukte" inklusive Mindestanforderungen für artgerechte Tierhaltung
5.Förderung von Tierschutzprojekten und -programmen seitens der öffentlichen Hand
6.Umsetzung der EU-Richtlinien auf höchstmöglichem Niveau in Österreich
7.Keine Nivellierung unter das Niveau der bereits bestehenden Tierschutznormen in den einzelnen Bundesländern

Gegenwärtig werden Tierschutzbelange in den neun Bundesländer auf unterschiedliche Arten geregelt. Die Ungleichbehandlung der Tiere ist weder ethisch noch juristisch, ökonomisch, politisch, wissenschaftlich oder aus der Erfahrung im internationalen Vergleich heraus zu rechtfertigen. "Nur auf Basis eines bundeseinheitlichen Tierschutzgesetzes kann Österreich auch auf europäischer Ebene offensive Politik zum Wohle der Tiere betreiben und endlich die Vorreiterrolle einnehmen, die die Regierung bereits vor dem EU-Beitritt 1995 für die Bereiche Tierschutz und Umweltpolitik angekündigt hatte", argumentiert Cerman.

Weitere Informationen rund um das komplexe und vielschichtige Thema "Bundestierschutzgesetz" stellen die VIER PFOTEN im Rahmen einer eigens installierten Homepage zur Verfügung:

Unter http://www.bundestierschutzgesetz.at wird ein detaillierter Überblick über den bisherigen Stand der Dinge geboten. Die Homepage wird laufend aktualisiert und bringt u.a. Interviews mit namhaften Experten und deren Einschätzung der Lage rund um die anstehende Gesetzesänderung.

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
Mag. Gina Maria Knotzer
Tel.: (++43-1) 895 02 02 / 66
Handy: 0664/308 63 03
gina.knotzer@vier-pfoten.at
http://www.vier-pfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001