Studiosus erweitert Umbuchungsmöglichkeiten im Falle eines Irak-Krieges

München (OTS) - Allen in den Nahen und Mittleren Osten sowie nach Nordafrika gebuchten Gästen mit Abreiseterminen bis Ende April räumt Studiosus ab sofort das Recht auf kostenfreie Umbuchung auf einen späteren Termin oder ein anderes Reiseziel ein. Hintergrund dessen ist die sich zuspitzende Situation im Irak. Die Umbuchung kann bis zu 24 Stunden vor Abreise vorgenommen werden. Der Antritt der neuen Reise muss jedoch noch im laufenden Jahr erfolgen. Ein generelles Recht auf kostenfreie Stornierung besteht ohne eine konkrete Gefährdung im Zielgebiet allerdings nicht. Die Unternehmensgruppe wird ferner die für das Frühjahr geplanten Reisen in den Iran und in die Osttürkei (Region östlich von Adana) während der Dauer von Kriegshandlungen absagen. Reisen nach Syrien und Jordanien wurden auf Grund der Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes bereits Ende Februar aus dem Programm genommen. Selbstverständlich wird Studiosus die Entwicklung der Situation während eines Krieges genauestens verfolgen und gegebenenfalls weitergehende Maßnahmen einleiten.

Information
Studiosus Reisen München GmbH,
Telefon: 089 / 500 60- 700,
Fax 089 / 500 60-100 oder
http://www.studiosus.de

ots Originaltext: Studiosus Reisen München GmbH

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Klaus A. Dietsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 089-500 60 505
klaus.dietsch@studiosus.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006