Berufs-WM: Das Team steht - die Spannung steigt

Am Wochenende traf sich zum ersten Mal das österreichische Team für die Berufs-Weltmeisterschaft 2003 - 25 junge Österreicher werden um Medaillen kämpfen

Wien (PWK 154) - Nachdem vor Kurzem die Vorausscheidungen für die 37. Berufs-Weltmeisterschaften, die heuer im Juni in St.Gallen/Schweiz über die Bühne gehen werden, abgeschlossen worden waren, trafen am vergangenen Wochenende die österreichischen Teilnehmer zum ersten Mal in Salzburg zusammen. "Die Berufs-WM, quasi vor der eigenen Haustüre, ist Anlass für die Wirtschaftskammer diesmal das bisher größte Team zu den Wettkämpfen zu entsenden", sagt der österreichische Delegationsleiter Peter Kranzlmayr von der Bildungspolitischen Abteilung der WK-Salzburg. Fünf junge Damen und 20 Burschen, alle nicht älter als 22 Jahre, werden die rot-weiß-roten Farben in der Schweiz hochhalten. In insgesamt 25 Berufen, von der Floristin bis zum Werkzeugmacher, werden sich die heimischen Nachwuchskräfte mit rund 700 Teilnehmern aus 37 Nationen messen. Die meisten österreichischen Finalisten stellt Vorarlberg mit neun Teilnehmern. Aus Tirol und Oberösterreich kommen je vier, aus Niederösterreich und der Steiermark je drei. Salzburg und Wien stellen je einen WM-Starter. Darüber hinaus schickt Österreich auch 22 Experten als Juroren nach St.Gallen. Die Teilnehmer stehen unter einer großen Erwartungshaltung. Denn bisher zählte Österreich zu den erfolgreichsten Nationen bei Berufs-Weltmeisterschaften. Insgesamt konnte bisher 151 Mal Edelmetall von österreichischen Jungfachkräften errungen werden - das ist mehr als die Hälfte aller möglichen Medaillen. Kranzlmayr: "Die Latte für Österreich liegt diesmal wieder sehr hoch, nachdem wir bisher unumschränkter Spitzenreiter waren. Hauptproblem wird demnach nicht die fachliche Bewältigung der Aufgaben sein, sondern die hohe Erwartungshaltung aufgrund der großen Erfolge in der Vergangenheit." Die Vorbereitungen für die Starter laufen jedenfalls bereits auf Hochtouren. Von 1. - 4. Mai findet das nächste Teamtreffen in Oberösterreich statt, wobei dann besonders auf Teamcoaching und die mentale Stärkung der Teilnehmer wert gelegt werden wird. Am 28. Mai werden die österreichischen Teilnehmer in Salzburg offiziell eingekleidet - Maß genommen wurde schon jetzt -und verabschiedet. Ernst für die österreichischen Hoffnungsträger wird es dann ab 15. Juni mit der Anreise nach St.Gallen. Die Wettbewerbe selbst beginnen am 19. Juni und am 25. Juni werden wir wissen, ob Österreich an die erfolgreiche Vergangenheit bei Berufs-Weltmeisterschaften anschließen konnte.

Die österreichischen Teilnehmer:

Dietmar Herburger (Werkzeugmacher von Julius Blum GmbH, Höchst/Vorarlberg)
Christoph Schuchter (Maschinenbautechnik von Vorarlberger Illwerke AG, Schruns-Rodund/Vorarlberg)
Werner Huber (Mechantronik von Voest Alpine Stahl GmbH, Linz/Oberösterreich)
Thomas Mittelmann (Mechantronik von Voest Alpine Stahl GmbH, Linz/Oberösterreich)
Daniel Zenz (CNC-Dreher von Julius Blum GmbH, Höchst/Vorarlberg) Helmut Feuerle (Technisches Zeichnen - CAD von Head Sport AG, Kennelbach/Vorarlberg)
Dominic Niederer (CNC-Fräser von Julius Blum GmbH, Höchst/Vorarlberg) Armin Scheiber (Fliesenleger von Reca GmbH & Co KG, Imst/Tirol) Tolgahan Aydogan (Schweisser von Josef Bertsch GesmbH & Co, Bludenz/Vorarlberg)
Harald Weissensteiner (Elektroinstallateur von Raiffeisen Lagerhaus GmbH, Gmünd/Niederösterreich)
Matthias Lemp (Sanitärinsrallateur Lux GesmbH, Zwettl/Niederösterreich)
Andreas Mosser (Maurer von Wilhelm & Mayer GesmbH & Co KG, Götzis/Vorarlberg)
Michael Seiner (Anlagenelektrik von Voest Alpine Stahl GmbH, Linz/Oberösterreich)
Manfred Gattringer (Steinmetz von Strasser Steinbau GmbH St. Martin/Mühlkreis/ Oberösterreich)
Harald Mayer (Möbeltischler von Tischlerei Werner Mayer, Hohentauern/Steiermark)
Bernhard Mossbrugger (Maler von Fetz Malerei GmbH, Alberschwende/Vorarlberg)
Theresa Wipplinger (Floristin von Blumen Astrein, Salzburg)
Michael Lorber (Bautischler von Tischlerei Josef Lorber Heiligenkreuz/Waasen/Steiermark)
Carina Bader (Konditor von Konditorei Bader, Lechaschau/Tirol) Joachim Baldauf (Friseur von Friseur Fuchs, Wien)
Carmen Millner (Restaurantfachmann von Restaurant "[S]lokal", Lustenau/Vorarlberg)
Sandra Winter (Koch von Vital Hotel Styria Fladnitz/Teichalm/Steiermark)
Emir Zlatic (Landschaftsgärtner von Ing. B. & J. Hussl GesmbH & Co KG, Brixlegg/Tirol)
Barbara Hussl (Landschaftsgärtner von Ing. B. & J. Hussl GesmbH & Co KG, Brixlegg/Tirol)
Martin Waxenegger (Kraftfahrzeugtechnik von Lietz GmbH, Wieselburg/Niederösterreich)

Offizieller Delegierter: Peter Kranzlmayr
Technischer Delegierter: Johann Markl
Teamleader: Werner Steger, Johann Steinringer

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Stabsabteilung Presse
Mag. Bernhard Salzer
Tel: 01/501 05 4464
Fax: 01/ 501 05 263

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004