Jost: Vier Pflegesachverständige sofort für Heimkontrolle einsetzbar

Unwahre Behauptungen von Schaunig-Kandut

Klagenfurt, 2003-03-18 (fpd) Es entspreche keineswegs den Tatsachen, dass FPÖ und ÖVP eine verbesserte Kontrolle der Pflegheime blockieren würden. Das Gegenteil treffe zu. Landeshauptmann Dr. Jörg Haider habe schon vor Monaten die Weisung gegeben, dass mit vier gerichtlich beeideten Sachverständigen für Pflege Dienstverträge abgeschlossen werden. Diese können laut Gesetz als Organe des Landes diese Kontrollaufgaben sofort übernehmen. Leider nutzte Landesrätin Gabriele Schaunig-Kandut diese Möglichkeit nicht, erklärte der Sprecher der FPÖ Kärnten, Siegfried Jost.

Wie er, Jost, weiters mitteilte, seien bei einer Befragung von Fachleuten im Ausschuss Fragen aufgetaucht, welche man in einer weiteren Expertenrunde besprechen wolle. Es sei insbesondere notwendig in Zusammenarbeit mit Heimbetreibern zu klären, inwieweit ein einheitliches Pflegedokumentationssystem für alle Heime zur Qualitätssicherung installiert werden könne. "Wir wollen Regelungen treffen, die nach umfangreichen Recherchen gemacht werden und deshalb wird dieser Tagesordnungspunkt noch einmal im Ausschuss erörtert, schloss Jost.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landesgeschäftsstelle
Karfreitstraße 4
9020 Klagenfurt
Tel. 0463/56404

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001