FPÖ und ÖVP blockieren weiter die Kontrolle der Pflegeheime

Schaunig: "Die betroffenen Menschen bleiben auf der Strecke"

Klagenfurt (SP-KTN) - "Die Blockadepolitik geht auf dem Rücken der Betroffenen weiter", kritisierte Soziallandesrätin Gabriele Schaunig-Kandut Dienstagvormittag nach einer Sitzung des Sozialausschusses im Kärntner Landtag ÖVP und FPÖ, diese würden Planstellen verhindern.

"Die Freiheitlichen haben im Dezember zwar angekündigt, sie werden mich bei den Maßnahmen zur Verbesserung der Kontrollen in Pflegeheimen unterstützen, leider sind das jedoch Worthülsen geblieben, denn es fehlt nicht nur die Unterstützung, im Gegenteil Planstellen, die effiziente Kontrollen gewährleisten würden werden von ÖVP und FPÖ sogar verhindert", kritisiert Schaunig.

Eine Verbesserung der Kontrollen in Alten- und Pflegeheimen sei durch die Blockadepolitik von Schwarz und Blau zurzeit nicht möglich, die Leidtragenden seien allerdings betroffenen Kärntnerinnen und Kärntner und deren Angehörige. "Die Freiheitlichen sind derzeit so sehr mit ihren internen Konflikten beschäftigt, dass eine positive Zusammenarbeit im Sozialbereich nicht möglich ist", so Schaunig abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463- 577 88 76
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002