Greenpeace-Aktion bei Esso: Applaus von Passanten, plumpe Provokationen von Esso

Esso kündigt Besitzstörungsklage an

Wien (OTS) – Greenpeace setzt die Protestaktion bei der Esso-Zentrale in der Wiener Argentinierstraße ungeachtet von Klags-Androhungen und Provokationen durch Esso-Mitarbeiter fort. Die Esso-Zentrale ist weiterhin mit einem 300 Quadratmeter großen Riesen-Transparent mit der Aufschrift "Krieg, Nein Tanke!"verdunkelt. Passanten und Autofahrer reagierten mit Applaus und Beifall-Hupen auf die Aktion. Die Polizei plant vorerst keine Räumung, zumal die Aktion von Greenpeace-Aktivisten abgesichert wurde und keine Behinderung für Esso-Mitarbeiter, Passanten, oder Autofahrer besteht.

Der Generaldirektor von Esso-Austria, Dr. Franz Hartmann, hat unterdessen vor Greenpeace-Aktivisten eine Besitzstörungs-Klage angedroht. Esso-Mitarbeiter fotografieren sämtliche Aktivisten am Dach und auf der Straße. "Offenbar will Esso, nach Frankreich und Luxemburg, nun auch in Österreich Kritiker mit Klagen zum Schweigen bringen. Wir sehen einer Besitzstörungsklage aber sehr gelassen entgegen", erklärte Dr. Bernhard Drumel, Geschäftsführer von Greenpeace bei der Aktion.

Am Rande der Aktion war es zu einer plumben Provokations-Aktion durch einen Esso-Mitarbeiter gekommen. Nach Auskunft von Aktivisten, die sich am Dach des Esso-Gebäudes aufhielten, versuchte ein Esso-Mitarbeiter die Aktivisten mit einem Messer zu provozieren. Offenbar wollte man bei Esso Fotos von "gewalttätigen" Aktivisten produzieren. Die strikt gewaltfreien Greenpeace-Aktivisten haben sich aber verbal um De-Eskalation bemüht und die Polizei um Hilfe gebeten. Die entfernte den Provokateur schliesslich vom Dach. Die Staatspolizei ermittelt bereits.

Drumel zu diesem Vorfall: "Wir wenden uns gegen jede Form der
Gewalt
und wir erwarten uns, dass Dr. Hartmann die gewaltätigen Provokationen seiner Mitarbeiter gegenüber Umweltschützern öffentlich verurteilt!"

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Franko Petri,
Pressesprecher Greenpeace,
tel. 01-5454580-29 od. 0676-5147246
Jurrien Westerhof,
tel. 01-5454580-57 oder 0664-6126701
Fotos von der Aktion sind bei Greenpeace
erhältlich,
Josef Temmel, tel 01-5454580-26

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0002