Alexander Hüttenhofer: Molekularbiologie, Universität Innsbruck

Wien (OTS) - Priv. Doz. Dr. rer. nat. Alexander Hüttenhofer lehrt seit 1. Februar 2003 als Universitätsprofessor für Molekularbiologie mit dem Schwerpunkt Funktionelle Genomik an der Universität Innbsbruck. ****

Alexander Hüttenhofer, geb. am 1. 5. 1958 in Neuburg a. d. Donau (D), studierte von 1977 bis 1982 Biologie an der Universität München und legte 1983 die Diplomprüfung in den Fächern Molekulare Genetik, Mikrobiologie und Biochemie ab. 1989 promovierte er zum Dr. rer. nat. Von 1988 bis 1989 war Dr. Hüttenhofer wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Genetik und Mikrobiologie der Universität München, anschließend absolvierte er einen Forschungsaufenthalt am Institut Moleculaire et Cellulaire du CNRS in Strasbourg/Frankreich.

Von 1990 bis 1994 war Dr. Hüttenhofer als Post-Doktorand am Institut für Molekulare Biologie in Santa Cruz (USA) tätig, von 1994 bis 1997 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Genetik und Mikrobiologie der Universität München, an der er 1997 die Lehrbefugnis für Molekulare Mikrobiologie erlangte. Seit 1998 ist er als Oberassistent am Institut für Experimentelle Pathologie der Universität Münster tätig.

Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeiten ist die Identifizierung und funktionelle Charakterisierung neuer, non-messenger RNAs in verschiedenen Modellorganismen. Seine Forschungsleistungen wurden vielfach in Top-Journalen veröffentlicht und haben wesentlich mit dazu beigetragen ein neues Gebiet der Funktionellen Genomik zu etablieren.

Rückfragen & Kontakt:

bm:bwk/öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel. 01/53 120-5153

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWI0006