Bundeskanzler tief betroffen über Ermordung von serbischen Premier Djindjic

Schüssel: "Mit Zoran Djindjic große Hoffnung am Balkan ausgelöscht worden"

Wien (OTS) - Tief betroffen reagierte Bundeskanzler Wolfgang Schüssel heute auf die Nachricht von der Ermordung des serbischen Premierministers Zoran Djindjic: "Ich habe mit Zoran Djindjic nicht nur einen persönlichen Freund verloren, den ich schon in seiner Zeit als damaliger Oppositionspolitiker in Serbien schätzen gelernt habe. Mit diesem verabscheuungswürdigen Attentat wurde auch eine große Hoffnung für eine positive Entwicklung am Balkan ausgelöscht. Djindjic hat unter enormen persönlichen Risiko für ein freies, demokratisches Serbien gekämpft und einen Weg in die EU vorgezeichnet."

Der Bundeskanzler übermittelte der Familie des Premierministers sein tiefstes Mitgefühl. "Wir trauern mit Ihnen und der serbischen Bevölkerung um einen außergewöhnlichen, mutigen und tatkräftigen Menschen. Ich hoffe, dass seine Ideen und sein politisches Vermächtnis weiterleben werden", so der Bundeskanzler.

Rückfragen & Kontakt:

Verena Nowotny
Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Tel. 01/53115-2922

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBK0003