Bartenstein: Österreichs Exportwirtschaft weiter auf Erfolgskurs

2002 erstmals positive Handelsbilanz - Exportsteigerung um 4,1%

Wien (BMWA/OTS) - "Österreichs Exportwirtschaft hat sich auch im Jahr 2002 hervorragend auf den internationalen Märkten positioniert und bilanziert erstmals positiv", unterstrich Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit Dr. Martin Bartenstein heute. So haben die österreichischen Ausfuhren eine weitere Steigerung um 4,1% verzeichnet und einen historischen Höchstwert von 77,3 Mrd. Euro erreicht. Nachdem sich die Importe 2002 auf knapp 77 Mrd. Euro belaufen, konnte gleichzeitig erstmals ein Außenhandelsüberschuss erzielt werden. ****

Signifikant ist dabei, dass sowohl bei den Exporten in die EU (plus 3,1%), als auch in Drittstaaten (plus 5,6%) deutliche Zuwächse erzielt werden konnten. Besonders stark ist Österreichs Exportwirtschaft auch 2002 wieder in Osteuropa, wo eine Steigerung um 6,9% auf 13,5 Mrd. Euro verzeichnet wurde. Nummer eins unter den Beitrittskandidatenländern bleibt Ungarn mit einem österreichschen Exportvolumen von über 3,3 Mrd. Euro, das sich auf dem Niveau der Exporte nach Frankreich und Großbritannien bewegt und in der EU nur von Deutschland und Italien übertroffen wird. Zweistellige Zuwachsraten gibt es bei den Exporten in die Slowakei, wo erstmals die 1 Mrd. Euro - Schallmauer durchbrochen wurde, vor allem aber in den südosteuropäischen Ländern. "Das beweist einmal mehr, dass Österreichs Unternehmen bei der Erschließung neuer Wachstumsmärkte Europaspitze sind, sowohl was die Investitionen - Österreich ist unter anderem Top-Investor in Kroatien - , als auch was den Handel betrifft", so Bartenstein.

"Wie wettbewerbsfähig die österreichischen Exportunternehmen sind, zeigt nicht zuletzt ein Vergleich mit Deutschland, wo im Jahr 2002 eine Steigerung der Ausfuhren um 1,6% erzielt wurde und die Exporte in die EU um weniger als einen Prozentpunkt zunahmen", so Bartenstein abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1)
71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1)
71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001