Wiener Grüne fordern Stop der GATS-Verhandlungen

Wien (OTS) - Für einen Stop bzw. ein Moratorium der derzeit laufenden GATS-Verhandlungen sprachen sich am Mittwoch im Rahmen eines Mediengespräches GR DI Martin Margulies, wie auch Grün-NR Michaela Sburny und der Landessprecher der Wiener Grünen, Albert Steinhauser, aus. Unisono wurde das Fehlen ökologischer, sozialer und demokratischer Komponenten bei den derzeitigen GATS-Verhandlungen (General Agreement on Trade in Service) bemängelt. Weiters kritisierte Margulies, der die GATS-Verhandlungen als "größten Raubzug gegen öffentliche Güter, wie auch als Angriff gegen öffentlich Bedienstete" bezeichnete, die mangelnde und lückenhafte Informationspolitik seitens des Bundes. In den nächsten Wochen werden u.a. die Wiener Grünen im Rahmen einer Kampagne diverse öffentlichkeitswirksame Aktionen setzen. Hinsichtlich Wien stellte Margulies fest, dass sich, nicht zuletzt durch Druck der Wiener Grünen, der Gemeinderat für einen Stop der GATS-Verhandlungen ausgesprochen habe.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81821, im Internet unter http://wien.gruene.at/ oder per rudi.leo@gruene.at . (Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010