Pflegegeld: Für Partik-Pable muß Grasser dem Willen des Nationalrates entsprechen

Valorisierung ist auch wichtiger Impuls für heimische Wirtschaft

Wien, 2003-03-11 (fpd) - Die Behindertensprecherin der Freiheitlichen, Abg. Dr. Helene Partik-Pable appellierte heute an Finanzminister Karl-Heinz Grasser, dem Antrag von Vizekanzler und Sozialminister Herbert Haupt auf Valorisierung des Pflegegeldes zuzustimmen. "Das Pflegegeld wurde in den letzten sieben Jahren nicht erhöht. Eine Erhöhung ist längst überfällig und war bereits in der letzten Legislaturperiode angekündigt", erinnerte Partik-Pable. *****

Die Lage der behinderten Menschen macht es notwendig, daß es nunmehr zumindest zu einer Abgeltung der Inflationsrate komme, so Partik-Pable. "Seit 1996 kam es zu keiner Anpassung. Die von Herbert Haupt angekündigte Erhöhung von 1,8 Prozent wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung", unterstrich die FPÖ-Behindertensprecherin die Bedeutung einer Valorisierung.

"Finanzminister Grasser ist aufgefordert, der einstimmigen Forderung des Nationalrates nachzukommen und im Budget die Valorisierung zu berücksichtigen", so Partik-Pable. Die freiheitliche Behindertensprecherin zeigte sich abschließend davon überzeugt, "daß vom Pflegegeld und einer Erhöhung auch wichtige Impulse für die Belebung der heimischen Wirtschaft ausgehen." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: (01) 40 110 5833

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001