Schulen: BSA für Umschichtung von Stunden statt Kürzen

Förderung von Begabungen und - "nach der katastrophalen TIMSS-Studie" (Trends in International Maths and Science Study) - Wien (SK) Die Sozialdemokratischen LehrerInnen in der AHS sind dafür, dass im Bildungsbereich Ballast abgeworfen und Neues aufgebaut wird. "Nur so kann eine neue Qualität der Schulbildung entstehen. Die Streichung von Stunden führe bloß zu einer Ausdünnung des Bildungsangebotes, so Eva Mersits, BSA-Vorsitzende (Bereich AHS, Wien) am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Mersits sieht einen großen Mangel und Nachholbedarf im Sprachunterricht, in der Nachmittagsbetreuung, bei der individuellem sei auch eine
Neuorientierung bei der technisch-naturwissenschaftlichen Grundbildung dringend notwendig. Weiters gebe es Handlungsbedarf im Bereich der Erziehungsberatung, bei der Ausstattung der Schulen und bei der Gesundheitsförderung

In diese Mängelbereiche gehöre dringend umgeschichtet, fordert Mersits. Die Konzeptlosigkeit von Bildungsministerin Gehrer sei "unglaublich". "Im Dezember 2002 wurde eine Oberstufe Neu im Parlament beschlossen, knapp drei Monate später sind die dabei beschlossenen Lehrpläne bereits zu entrümpeln", kritisiert Mersits. (Schluss) ml

Rückfragehinweise: Dr. Eva Mersits, eva.mersits@bsa.at, Tel.:
0664/4300931, 1090 Wien, Boltzmanngasse 21

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002