Frauentag: Achleitner: Neue Berufe - neue Chancen für Frauen

Verringerung der Einkommensschere durch bessere Ausbildung

Wien, 2003-03-07 (fpd) - In Ihrer Stellungnahme zum Internationalen Frauentag erklärte die freiheitliche Frauensprecherin, Abg. Dipl.-Ing. Elke Achleitner, daß gerade im Bereich der Erschließung neuer Berufe ein großes Potential für die Frauen liege. ****

So bestehen gerade in "männerspezifischen" Berufen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien gute Perspektiven für Frauen, so Achleitner.

Diesbezüglich ist die Umsetzung von Pilotprojekten in Kooperation mit ausgewählten Unternehmen ein wichtiges Vorhaben für die Zukunft, so Achleitner weiter. Dabei sollen Maßnahmenprogramme für Technologieunternehmen entwickelt werden, die Anreize schaffen, mehr Frauen in anspruchsvollen Technologieberufen einzustellen und ihnen in diesen Berufen Aufstiegschancen zu ermöglichen. Qualifizierungsmaßnahmen in der Berufseinstiegs- und Weiterbildungsphase sowie Mentoringprogramme in Zusammenarbeit mit Universitäten und Fachhochschulen sollen diese Maßnahmen unterstützen.

"Uns Freiheitlichen geht es unter anderem darum, den Frauenanteil in technisch-naturwissenschaftlichen sowie technisch-handwerklichen Berufszweigen durch das umfassende Aufzeigen von Möglichkeiten in der Berufs- und Karriereplanung zu erhöhen, denn eine geänderte, nichttraditionelle Berufsauswahl von Frauen und deren verbesserte Ausbildung ermöglicht diesen den Zugang zu besser bezahlten Berufen, wodurch auch die Einkommensschere verringert wird", schloß Achleitner (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: (01) 40 110 5833

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0003