VP-Lakatha und VP-Rothauer: Politik von Frauen für Frauen

Wien (VP-Klub): "Frauenpolitik hat für die ÖVP immer einen großen Stellenwert gehabt. Im Unterschied zu anderen Parteien haben wir die Gleichbehandlung der Frauen in der Politik gelebt!", betonten die Wiener ÖVP Landtagsabgeordneten Ingrid Lakatha und Herlinde Rothauer in der heutigen Aktuellen Stunde im Wiener Gemeinderat zum Thema Frauenpolitik. So liege der Frauenanteil unter den Wiener Nationalratsabgeordneten der Volkspartei bei 50%!

Lakatha betonte zudem, dass drei der vier Stellvertreter des Landesparteiobmannes der Wiener ÖVP, Dr. Alfred Finz, weiblich sind. Die neue Frauenministerin Maria Rauch-Kallat werde sich in Zukunft verstärkt für Frauen in allen Bereichen einsetzen. Die ÖVP-Frauenpolitik orientiert sich nämlich nach den tatsächlichen Bedürfnissen der Frauen. Eine wirksame Frauenpolitik muss in allen Bereichen des Lebens verankert sein. "Mehr Sachpolitik ist für Frauen gewinnbringender und relevanter als reiner Populismus!", so Lakatha weiter.

Rothauer: Mehr Lust statt Frust!

Stadträtin Rothauer erinnerte daran, dass es von allen Parteien im Nationalrat Zustimmung zur ÖVP-Frauenministerin Maria Rauch-Kallat gegeben hat. Dadurch wird ein weiteres Mal bestätigt, dass sich die ÖVP sehr für die Anliegen und Probleme der Frauen einsetzt. Weiters hob Rothauer hervor, dass die ÖVP die einzige Fraktion sei, die einen weiblichen Landeshauptmann sowie eine Bürgermeisterin in einer Landeshauptstadt stelle. "Aktive Politik im Interesse der Frauen soll auch 'Lust statt Frust' beinhalten! Das dauernde Jammern sowohl der SPÖ, als auch der Grünen bringt die Frauenpolitik nicht weiter", so Rothauer abschließend.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005