ALPHA Österreich: Programmvorschau vom 10. bis 14. März 2003

Wien (OTS) - ALPHA Österreich, das ORF-Programmfenster in
BR-alpha, dem Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks, hat von Montag, dem 10., bis Freitag, den 14. März 2003, um 21.00 Uhr folgende Sendungen auf dem Programm:

Montag, 10. März: "Ausgeliefert - Vom Leiden der Tiere"

Ob gequälte Tiere in Pelzfarmen, Massentierhaltung oder Schlachtvieh auf seinem letzten Gang, Martin Balluch verweist in dieser Dokumentation auf "die Wirklichkeit, die so entsetzlich ist, dass man einfach etwas dagegen tun muss" und startet einen Streifzug durch Tierleben und -leiden.Im "Tierparadies Schabenreith", im Kremstal in Oberösterreich, leben rund 160 Tiere, die anderswo kein Recht und keine Möglichkeit auf ein gesichertes Überleben hätten. Misshandelte Hunde, Pferde, die alt geworden und ihren Besitzern keinen Nutzen mehr bringen, verletzte Vögel und Schweine, die vor ihrem letzten Weg zum Schlachthof gerettet wurden.

Doris Hofner-Foltin, die Betreiberin des Gnadenhofs, hat ihre Liebe zu Tieren bereits in jungen Jahren entdeckt. In ihrer Kindheit hatte sie Gelegenheit, Konrad Lorenz bei seinen Studien der Graugänse zu begleiten. Heute ist die anerkannte Fotografin und Schriftstellerin eine jener "Tieranwälte", die überzeugt davon sind, dass Tiere nicht nur kulinarischen Genuss und landwirtschaftliche Produktionsmittel darstellen, sondern ein selbstverständliches Recht auf artgerechtes Leben haben.

Dienstag, 11. März: "Der blinde Hirt"

Der geprüfte Stenotypist, Telefonist und Masseur Rudolf Schönwälder ist mit 15 Jahren erblindet. Die Eltern konnten sich damals die notwendige, aber kostspielige medizinische Behandlung nicht leisten. Wegen seiner Behinderung gerät er immer wieder in Konflikt mit Arbeitgebern und Behörden. Rudolf Schönwälder lebte lange Zeit von der Notstandshilfe, versuchte aber eine eigene Existenz aufzubauen. In Wolkersdorf begann er als Selbstversorger mit der Schafzucht. Nicht selten kommt es zu Streit mit Anrainern, die sich belästigt fühlen. Nicht selten nehmen die Auseinandersetzungen skurrile Formen an und zeugen von Verständnislosigkeit der Mitmenschen gegenüber den schwierigen Lebensumständen des blinden Hirten.Eine Dokumentation von Awad Elkish.

Mittwoch, 12. März: "Sein Kampf"

Katholischer Widerstand: Irene Harand und Zyrill Fischer, zwei Katholiken im Kampf gegen den Nationalsozialismus. Gerade im geschichtlichen Rückblick stellt sich vielfach die Frage, warum so viele den aufkommenden Nationalsozialismus in seiner Tragweite nicht richtig einzuschätzen wussten. Hatte Hitler nicht in "Mein Kampf" seine "politischen Vorstellungen" unmissverständlich dargelegt? Eine Dokumentation von Andreas Gruber.

Donnerstag, 13. März: "Der steirische Panther: Steirisch ist, was steirisch ist ..."

Traditionsland Steiermark - die Menschen in der Steiermark sind offen für die Zukunft, doch sie sind es auf der Grundlage alter Traditionen. Der Film zeigt das mystisch-dämonische Faschingsrennen der Schellfaschinge und der Glockfaschinge am Rosenmontag in Krakauschatten in der Oststeiermark, den Umzug mit der 15 Meter hohen "Pestkerze" in Sankt Benedikten bei Knittelfeld und den Tanz des "Samson" in Krakaudorf. Eine Dokumentation (Format 16:9) von Felix Breisach.

Freitag, 14. März: "Klingendes Österreich: Vom Blasenstein zum Heldenberg"

Vom Mühlviertel begleitet uns Sepp Forcher über das Waldviertel ins Weinviertel. Volkskulturelle Schätze und Bräuche des Mühl-, Wald-und Weinviertels stehen im Mittelpunkt dieser Folge. Für musikalische Begleitung sorgen das Männerquartett Ottenschlag, die Weinviertler Spielleut und die Sängerknaben von Stift Altenburg.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Barbara Jagschitz
(01) 87878 - DW 12468
http://tv.ORF.at
http://kundendienst.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003