Sensibilisierungsprojekt "Sehen-Verstehen"

Mit anderen Augen sehen - eine andere Welt verstehen lernen

Wien (OTS) - Die Sehbehinderten- und Blindenorganisation "Engel
auf Pfoten" bietet mit dem Projekt "Sehen - Verstehen" auch im Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderung Vorträge für Schulen, Krankenpflegeschulen, Spitäler, Gastronomie und Betriebe an.

"Es ist uns wichtig, dass wir mit unserem Sensibilisierungsprojekt möglichst viele Menschen aller Alters- und Berufsgruppen erreichen. Besonders wichtig ist die Sensibilisierungsarbeit für junge Menschen, daher ist unser Angebot für Schulen kostenlos!", erklärt Obmann Roland Komuczky seine Motivation für sein spannendes Infotainment-Programm. Für Vorträge in Krankenpflegeschulen, Spitälern und Betrieben wird ein kleiner Betrag als Aufwandsentschädigung eingehoben. Für einen Vortrag außerhalb Wiens kommen noch Fahrtkosten und allenfalls Aufenthaltskosten hinzu. Die Vorträge finden immer in Begleitung eines Blindenführhundes statt.

Sich in die Lage sehbehinderter Menschen versetzen können

Besondere Aufmerksamkeit finden die Simulationsbrillen, mit denen Augenerkrankungen wie Grauer Star, Fehlsichtigkeit, extreme Kurzsichtigkeit oder Makuladegeneration simuliert werden können.
Es gibt auch immer wieder Gelegenheit zum Dialog und zur Beantwortung vieler Fragen. Es werden z.B. Hilfsmittel wie Blindenstöcke, sprechende Uhren, Fieberthermometer oder Schablonen zur Geldscheinidentifikation gezeigt. Es werden auch Fragen zu technischen Angelegenheiten beantwortet, z.B. zum taktilen Leitsystem oder zu akustischen Ampelanlagen.

Eine Vorführung der Arbeit des Blindenführhundes (die bei Schönwetter auch im Freien stattfinden kann) und eine anschließende "Streichelrunde" runden das Infotainment-Programm ab, das je nach Anforderung zwischen einer bis drei Stunden dauern kann.
Der Westen Österreichs wird vom Regionalbüro der "Engel auf Pfoten" in Innsbruck betreut.

Auskünfte zum Projekt erteilt Roland Komuczky unter mobil 0699/100 924 29.

Weitere Informationen zum Projekt Sehen-Verstehen:
http://www.engelaufpfoten.at.

Neben dem Projekt "Sehen-Verstehen" und der allgemeinen Beratung sehbehinderter und blinder Menschen haben sich die "Engel auf Pfoten" insbesondere zur Aufgabe gemacht, Betroffenen bei der Finanzierung von Blindenführhunden und Hilfsmitteln zu helfen.

Spendenkonto: Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, Ktonr. 1.133.214, BLZ 32.000.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Komuczky,
mobil 0699/100 924 29.
Infos und Fotos zum Download unter
http://www.engelaufpfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EAP0001