"profil": Wiener Anwalt Farid Rifaat verteidigt mutmaßlichen Millionenbetrüger Erich Klimacek

Anwalt nach Argentinien gereist - Rifaat: "Klimacek wollte sich seinem Verfahren stellen"

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, weilt der Wiener Rechtsanwalt Farid Rifaat seit Freitag vergangener Woche in der nordargentinischen Provinzstadt Resistencia. Der Anwalt will vor Ort die Verteidigung des in Auslieferungshaft sitzenden mutmaßlichen Millionenbetrügers Erich Klimacek, Gründer und ehemaliger Chef der 1994 kollabierten E.K.-Immobilien und Leasinggruppe, vorbereiten. Klimacek war am 13. Februar 2003 nach einer fast siebenjährigen Flucht in Resistencia verhaftet worden. Er steht im Verdacht, bis 1993 Investoren und Kreditgeber um 15 Millionen Euro geschädigt zu haben.

Der steckbrieflich gesuchte Geschäftsmann aus Niederösterreich, der in Argentinien unter den Namen "Erik Green" gelebt haben soll, dürfte bereits heimlich seine Rückkehr nach Österreich vorbereitet haben, so "profil". Anwalt Rifaat gegenüber "profil": "Herr Klimacek wollte gegen freies Geleit nach Österreich kommen, um sich seinem Verfahren zu stellen. Die Verhaftung ist uns quasi dazwischen gekommen."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0007