Flächenwidmung für innovatives Wohnprojekt in Penzing beschlossen

Wien (SPW-K) - Im heutigen Gemeinderatsausschuss für "Stadtentwicklung und Verkehr" wurde die Flächenwidmung für das Projekt "9=12 - Neues Wohnen in Wien" in Wien-Penzing beschlossen:
"Jeweils drei Architekten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz haben unter der Federführung von Prof. Krischanitz zwölf Häuser mit geförderten Wohnungen in der Penzinger Friedhofstraße entworfen", berichtet der Penzinger Gemeinderat und stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses, Mag. Andreas Schieder. Das Projekt wurde mit Stimmen von SPÖ, FPÖ und den Grünen beschlossen. ****

"Die heutige Widmung ist ein wichtiger Schritt für die Realisierung des Wohnprojektes", so Andreas Schieder. Die Entwürfe für das Projekt waren bis vor kurzem auch in einer Ausstellung im Architekturzentrum im Museumsquartier zu sehen. "Das Interesse an dem avantgardistisches Projekt war naturgemäß sehr hoch - deshalb haben sich auch die Projektträger der Diskussion mit Anrainern und Besuchern gestellt."

Die Widmung wird demnächst noch im Gemeinderat abgesegnet - "dann steht der Umsetzung nichts mehr im Wege", so Schieder. "Insgesamt finde ich es toll, dass ein derartiges international herausragendes Architekturprojekt in Penzing im Rahmen des geförderten Wohnbaus verwirklicht werden kann." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0699 1/944 77 40
michaela.zlamal@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003