NEWS: Immer mehr Grün-Abgeordnete kontra Schwarz-Grün

Öllinger bleibt weiter "skeptisch" und unterstellt der ÖVP "Pfusch". Zwei von drei Tiroler Abgeordneten gegen Schwarz-Grün.

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, wächst bei den Grünen der massive Unmut über die Regierungsverhandlungen mit der ÖVP. Sozialsprecher Karl Öllinger bringt die Stimmung, die sich auch im Veto-Beschluss der Wiener Landespartei niederschlägt, auf den Punkt. Öllinger im NEWS-Interview: "An meiner grundlegenden Skepsis hat sich nichts geändert." Die Verhandlungen mit der ÖVP hätten zudem bis jetzt keine substanziellen Ergebnisse gebracht: "In manchen Bereichen, wie zum Beispiel im Gesundheitsbereich, wird jetzt von uns verlangt, jene Suppe auszulöffeln, die sich Schwarz-Blau eingebrockt hat. Der Pfusch, der hier in den letzten Jahren Praxis war, den sollen wir auslöffeln."

Massive Kritik kommt und Ablehnung kommt auch aus den Bundesländern. Die Tiroler Landtagsabgeordnete Elisabeth Wiesmüller erklärt im NEWS-Interview: "Ich bin deklariert gegen eine schwarz-grüne Koalition. Falls es zu einem grünen Bundeskongress kommt, werde ich dort meine Meinung klar und deutlich sagen." Unterstützt wird Wiesmüller von ihrer Tiroler Landtagskollegin Maria Scheiber: "Es stimmt einfach nicht, dass die Grünen im Westen Österreichs geschlossen für Schwarz-Grün sind."

Die härteste Kritik kommt freilich aus der Wiener Landespartei, wie vom grünen Wiener Gemeinderat Martin Margulies: "Es macht absolut keinen Sinn, mit der ÖVP zu verhandeln, weil die ÖVP ihre menschenverachtende Integrationspolitik fortsetzen will." Der Landessprecher der Wiener Grünen Albert Steinhauser bleibt dabei:
"Unser Ziel ist ein Ausstieg aus den Verhandlungen mit der ÖVP." Die burgenländischen Grünen äußern "Verständnis" für die Wiener Parteikollegen. Denn, so Grete Krojer, burgenländische Landtagsabgeordnete der Grünen: "Ich zweifle daran, dass die ÖVP einen Kurswechsel will."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003