Spendenabsetzbarkeit muss kommen!

SOS-Kinderdorf stellt sich hinter Forderungskatalog der IÖGV an die Regierung Innsbruck (OTS) - "Die gesetzlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen für Hilfsorganisationen in Österreich sind sehr undurchsichtig, kompliziert und nicht zeitgemäß. Sie stellen für SOS-Kinderdorf und viele andere NPO`s in Österreich eine echte Diskriminierung dar", sagt Wilfried Vyslozil, Geschäftsführer der SOS-Kinderdörfer in Österreich.

Vyslozil fordert daher, wie es auch Kurt Bergmann von Licht ins Dunkel kürzlich öffentlich vehement tat, die längst überfällige Absetzbarkeit von Spenden für soziale und karitative Organisationen in Österreich. "Wenn der Staat immer mehr soziale Leistungen für Schwache und Hilfsbedürftige unserer Gesellschaft an den NPO-Sektor delegiert, braucht es dafür auch klare und faire partnerschaftliche Spielregeln".

Die Spendenabsetzbarkeit bedeute für den Staat keine zusätzlichen Ausgaben, sondern lediglich den Verzicht auf einen relativ winzigen Lohnsteueranteil, sagt der SOS-Kinder-dorf-Geschäftsführer. Die positive "Hebelwirkung" auf der anderen Seite betrage ein Vielfaches. So könne SOS-Kinderdorf dann sein Leistungsangebot um fast 10 Prozent erhöhen - ohne zusätzliche Subventionen vom Staat!

"Als Folge der Spendenabsetzbarkeit würde ich mir auf Firmenseite 10 Großspender im Jahr erwarten mit einem Gesamtvolumen von ca. 700.000 Euro. Das wäre ungefähr das Budget für ein kleines zusätzliches SOS-Kinderdorf, in dem rund 25 Kinder langfristig betreut werden könnten." Im Bereich der Privatpersonen hofft Vyslozil dass 15.000 der insgesamt rund 750.000 SOS-Kinderdorf-Freunde in Österreich ihre jährliche Spenden von 50 auf 100 Euro erhöhen. Mit diesen zusätzlichen 1,5 Mio. Euro könnten 100 neue Betreuungsplätze für Jugendliche in SOS-Jugendeinrichtungen geschaffen werden.

In den Reihen vor allem junger Parlamentarier, die das gesellschaftlich Potenzial des NPO-Sektors richtig einschätzen, ortet Vyslozil erste positive Signale. Auch Innenminister Ernst Strasser habe in einigen Bereichen ein offenes Ohr für die Anliegen der NPO`s gezeigt, klare Signale von Finanzminister Karl-Heinz Grasser fehlten bisher. Wichtig sei, dass die Hilfsorganisationen nun gemeinsam "mit einer Stimme" laut ihre Forderungen an die neue Regierung erheben. Dazu zählen neben der Spendenabsetzbarkeit unter anderem auch klare Begünstigungen bei den Post-/Versandtarifen, eine Sonderbehandlung von Spenden bei Erlagscheingebühren und Bankspesen sowie die offizielle staatliche Anerkennung des österreichischen Spendengütesiegels.

SOS-Kinderdorf ist Mitglied der IÖGV (Interessensgemeinschaft Österreichischer gemeinnütziger Vereine) und stellt sich hinter den aktuellen Forderungskatalog der österreichischen Non-Profit Organisationen an die kommende Regierung. Mehr Infos dazu unter http://www.iogv.at

SOS-Kinderdorf: Testat und Spendengütesiegel

Testat

SOS-Kinderdorf hat bereits seit dem Jahr 1999 einen geprüften Jahresabschluss im Sinne des Handelsrechts für den Hauptverein und dessen Zweigvereine (Testat). Die dafür notwendige Umstellung bzw. Adaptierung der Buchhaltungs- und Bilanzierungsrichtlinien erfolgte in mehreren kleinen Schritten von 1996 bis 1999. Das ermöglichte nachhaltiges Wirken bei allen Betroffenen und vor allem einen sehr sparsamen Einsatz von Ressourcen.

Spendengütesiegel

Darüber hinaus hat SOS-Kinderdorf sich auch den Standards des österreichischen Spendengütesiegels unterzogen und dieses bereits für 2002 und 2003 erhalten. Das Spendengütesiegel nimmt die Aufbringung und Verwaltung der Spendenmittel wesentlich genauer unter die Lupe, als es das Handelsrecht tun kann. So wird beispielsweise geprüft, ob alle Spenden gemäß ihrer Zweckwidmung auch bei den jeweiligen Betroffenen eingesetzt werden. In einer Checkliste mit über 150 Fragen werden Personal- und Finanzwesen sowie Spendenwerbung und das interne Kontrollsystem auf Herz und Nieren geprüft.

SOS-Kinderdorf ist derzeit die größte spendensammelnde Organisation in Österreich, die sich sowohl der Prüfung nach Handelsrecht (Testat) als auch der Prüfung für das österreichische Spendengütesiegel unterzieht. Als Zeichen für Transparenz, Kontrolle und Rechenschaft gegenüber allen Spendern/innen und Partnern im privaten und öffentlichen Bereich.

Rückfragen & Kontakt:

Viktor Trager
Tel.: 0512/5918-306
Fax: 0512/580050
viktor.trager@sos-kd.org

SOS-KINDERDORF, Pressestelle
A-6021 Innsbruck, Stafflerstraße 10a
http://www.sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004