Breite Plattform mobilisiert für große Friedensdemonstration am 15. Februar in Wien

Wien (OTS) - Auch in Österreich laufen die Vorbereitungen für den 15. Februar, wo weltweit Demonstrationen gegen einen Krieg im Irak stattfinden werden, auf Hochtouren.

Das österreichische Friedensbündnis - getragen von politischen, gewerkschaftlichen und religiösen Organisationen, initiiert vom in Gründung befindlichen Austrian Social Forum - vereint ein gemeinsames Ziel: Ein Zeichen für den Frieden und gegen die Kriegspolitik der US-Regierung zu setzen (vollständige Liste der unterstützenden Organisationen siehe unten).

Im gemeinsamen Aufruf "STOPPT DEN KRIEG GEGEN DEN IRAK" wird die Überzeugung ausgedrückt, "dass ein von der US-Administration und ihren Verbündeten geführter Krieg gegen den Irak, mag er durch ein UN-Sicherheitsratsmandat gestützt sein oder nicht, eine Katastrophe für die Menschen dieses Landes bedeuten wird, die bereits unter dem UN-Embargo und dem Regime Saddam Husseins zu leiden haben. Darüber hinaus wird er eine Katastrophe für alle Menschen im Nahen Osten werden. Dieser Krieg muß von allen, die für demokratische, politische Konfliktlösungen in internationalen Krisen eintreten, entschieden bekämpft werden, da er das Potential in sich trägt, sich zu einem globalen Krieg auszuweiten."

Die Forderungen lauten:
Stoppt einen Krieg gegen den Irak!
Für eine sofortige Aufhebung des Embargos!
Keine Überflüge und keine Durchfuhr von Kriegsmaterial bzw. Armeepersonal über und durch Österreich!
Keine Beteiligung Österreichs an der Kriegspolitik!

Treffpunkt für die Demonstration am 15. Februar ist der Westbahnhof in Wien - 14 Uhr. Der Demonstrationszug wird über die Mariahilferstrasse gehen und am Stephansplatz mit einer Abschlußkundgebung enden.

Unterstützende Organisationen: ACUS - Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie; AGEZ - Arbeitsgemeinschaft Entwicklungszusammenarbeit; AKC - Aktion Kritisches Christentum; akin - aktuelle informationen; Aktion Kritischer SchülerInnen - AKS; Aktionsgemeinschaft ChristInnen für die Friedensbewegung; AL -Antifaschistische Linke; ASt - ArbeiterInnenstandpunkt; ATIGF -Föderation der Arbeiter und Jugendlichen aus der Türkei in Österreich; ATTAC Österreich; AUGE - Alternative und Grüne GewerkschafterInnen /UG; BDFA Bunte Demokratie für Alle; Begegnungszentrum für Aktive Gewaltlosigkeit (Bad Ischl); Bezirksfriedensinititative 14/15; Bezirksfriedensinititative 22; Der Bogen - Verein zur Förderung von Kindern und Familien; DIDF -Föderation der Demokratischen Arbeitervereine; Die Grünen - Grüne Alternative Wien; Fokolarbewegung; Frauen in Schwarz (Wien); Frauensolidarität; Friedenswerkstatt Linz; GAJ - Grünalternative Jugend Wien; Gewerkschaft der ChemiearbeiterInnen; Gewerkschaft der Eisenbahner - Gde; GewerkschafterInnen gegen Atomenergie; Gewerkschaftlicher Linksblock - GLB; Global 2000; Global Mothers -Frauen für Umwelt und Frieden; GPA - Gewerkschaft der Privatangestellten; GRAS - Grüne und Alternative StudentInnen; Grazer AutorInnenversammlung (GAV); Grüne Frauen Wien; Hiroshima Gruppe Wien; Initiative Mensch statt Profit - Österr. Bewegung gegen den Krieg; Initiative Muslimischer ÖsterreicherInnen; Internationaler Versöhnungsbund / Österreichischer Zweig; Irakische Gemeinde; Junge Generation in der SPÖ - Bund; Katholische Arbeitnehmer/innenbewegung Österreichs; Katholische Frauenbewegung Österreichs; Katholische Jugend; Kindertheater PIPIFAX; KIV/UG - Konsequente Interessenvertretung in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten; KJÖ - Junge Linke; Kommunistische Partei Österreichs - KPÖ; Kosmos Frauenraum; KSV; Kulturverein Kanafani; LehrerInnen für den Frieden; Linkswende; Liste Baum - sozialökologische Plattform (Gemeinderatsfraktion Purkersdorf); Ökumenisches Forum christlicher Frauen in Österreich; OMEGA/IPPNW-Österreich; Österreichische HochschülerInnenschaft; Österreichischer Frauenrat gegen Krieg und Terror; Österreichischer Frauenring; Österreichischer Friedensrat; Österreichisches Solidaritätskomitee; Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung - ÖSFK; Plattform Frieden, Innsbruck; Revolution; Salzburg Social Forum; Sozialistische Jugend Österreich; Sozialistische Linkspartei - SLP; SPÖ Bundesfrauenorganisation; Tanztheater Homunculus; VSSTÖ Verband Sozialistischer StudentInnen Österreich; widerstand.at - Redaktion; Wiener Friedensbewegung; Wiener Plattform "Atomkraftfreie Zukunft"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt und weitere Informationen:
Andreas Pecha, (Wr. Friedensbewegung): 0676 / 599 22 77
Peter Staubach, (KJ:-Ö): 0699 / 11 38 78 06
Didi Zach, (KPÖ): 0676 / 69 69 002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0001