Beschäftigtenzahlen Jänner 2003

3.106.952 Beschäftigte im Jänner 2003

Wien (OTS) - Laut Statistik des Hauptverbandes der
österreichischen Sozialversicherungsträger waren am 31. Jänner 2003 bei den österreichischen Sozialversicherungsträgern und Krankenfürsorgeanstalten 3.106.952 unselbstständig Erwerbstätige (Arbeiter, Angestellte, Beamte) gemeldet.

Davon waren 1.660.145 Männer und 1.446.807 Frauen.Im Beschäftigtenstand sind 11.420 präsenzdienstleistende Personen und 99.375 Karenz- bzw. Kinderbetreuungsgeldbezieher(innen) enthalten.

Im Vergleich zum 31. Jänner des Vorjahres ist die Gesamtzahl der Beschäftigten um 39.469 Personen oder 1,29 Prozent gestiegen. Die Zahl der männlichen Arbeitskräfte verringerte sich zum Stichtag um 5.540 Personen oder 0,33 Prozent, die der weiblichen Arbeitskräfte hat sich im Jahresvergleich um 45.009 Personen oder 3,21 Prozent erhöht.

In allen Bundesländern gab es im Vorjahresvergleich einen absoluten und prozentuellen Beschäftigungsanstieg. Den absolut und relativ größten Anstieg verzeichnete Salzburg mit einem Zuwachs von 9.738 Personen bzw. 4,57 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat ist der Beschäftigtenstand um 9.030 bzw. 0,29 Prozent gesunken. Die Zahl der männlichen Arbeitnehmer verringerte sich um 21.601 (- 1,28 Prozent), die der weiblichen erhöhte sich um 12.571 (+0,88Prozent). Bis auf die Bundesländer Salzburg, Tirol und Vorarlberg weisen alle Bundesländer eine Abnahme des Beschäftigtenstandes auf, die sich hauptsächlich im Bauwesen ergibt. Den absolut größten Abgang gab es in Niederösterreich mit 6.389 Personen, den relativ größten gab es im Burgenland mit 2,55 Prozent.

Detailinformationen zur Entwicklung des Beschäftigtenstandes finden Sie im Internetportal der österreichischen Sozialversicherung unter http://www.sozialversicherung.at.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Peter Emberger
eSV-Redaktionsteam
Tel. 01/71132-1113
http://www.sozialversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001