ARBÖ: Stau ist vorprogrammiert - Semesterferienbeginn im Westen - Teil 1

Prognose für Wien, Niederösterreich und Burgenland

Wien (OTS) - Am Samstag, den 08.02.2002 beginnen die
Semesterferien für die Bundesländer Burgenland, Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Kärnten. Erschwerend kommt das Semesterferien-Ende für die Bundesländer Wien und Niederösterreich hinzu. Somit sind Stauungen auf zahlreichen Hauptverbindungen im Osten und Westen Österreichs vorprogrammiert, prognostiziert der ARBÖ-Informationsdienst. Die Behinderungen am späten Freitag Nachmittag werden nur Vorboten sein.

"Die Stauungen werden am Samstag, den 08.02.2003 in der Zeit zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr ihren Höhepunkt erreicht haben", warnt Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. Am Sonntag rechnen die Verkehrsexperten mit Behinderungen auf den Hauptverbindungen rund um zahlreiche Skigebiete. Auskünfte zu Schneemengen, Liftbetrieben, sowie Pistenpräparierungen in Skigebieten erfahren Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Nummer 89 12 17 oder im Internet unter www.winterline.at.

Blechlawinen in Wien, Niederösterreich und Burgenland=

Schon Freitag Nachmittag ist mit Überlastungen der Wiener Stadteinfahrten zu rechnen. Der Einkaufsverkehr auf der einen Seite und der Reiseverkehr auf der anderen Seite treffen hier voll aufeinander. Der ARBÖ-Informationsdienst warnt vor Stauungen auf der A23, Südosttangente, in beiden Richtungen. Im gesamten Verlauf der Tangente ist Freitag und Samstag mit Verzögerungen zu rechnen. In Niederösterreich ist die A2, Südautobahn, rund um die SCS und im weiteren Verlauf der Wechselabschnitt betroffen. Die Skifans werden das kommende Wochenende den Semmering geradezu überfluten. Mit erheblichen Behinderungen ist somit auch auf der B306, Semmering Ersatzstraße zwischen Maria Schutz und der Passhöhe, in beiden Richtungen, zu rechnen, berichtet der ARBÖ-Informationsdienst. In zahlreichen anderen Skigebieten ist mit Parkplatznot zu rechnen. So zum Beispiel in Lackenhof am Ötscher und dem Bereich um den Hochkar.

Auf der A4, Ostautobahn ist Richtung Nickelsdorf abschnittsweise mit Behinderungen zu rechnen. Der Ansturm an die Grenzübergänge nach Ungarn wird ebenfalls ein Problem darstellen. Die Grenzübergänge Nickelsdorf, Klingenbach und Deutschkreuz werden, aufgrund längerer Wartezeiten bei der Ausreise, mit Sicherheit zum Nadelöhr für viele Autofahrer.

Aktuelle Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen sowie zu Straßenzuständen, erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at, im ORF-Teletext auf der Seite 431.

(Forts. folgt)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 891217
mailto: id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001