SP-NÖ-Wahlauftakt 2 - Gusenbauer: "Werden gutes Ergebnis für die SP-NÖ erringen - alle gemeinsam!"

"Armutszeugnis" für Politik von LH Pröll

Vösendorf (SPI) - "Wir haben von 1,8 Mill. Österreicherinnen und Österreichern das Vertrauen ausgesprochen bekommen, dieses Land zu gestalten", begann SPÖ-Bundesparteivorsitzender Alfred Gusenbauer seine Rede beim Wahlauftakt der SPÖ Niederösterreich. Und es werde eine "rot-weiß-rote, moderne und soziale Umgestaltung des Landes sein", so Gusenbauer weiter. Morgen, Freitag, werde er gemeinsam mit der stellvertretenden SP-Vorsitzenden Heidemaria Onodi deshalb 12 Initiativen für Österreich präsentieren. In Richtung der ÖVP meinte Gusenbauer, es sei bereits genug sondiert, die SPÖ sei seit einer Woche für Koalitionsverhandlungen bereit.

Zur niederösterreichischen Landespolitik sagte Gusenbauer, er werde dabei immer wieder auf die selben Themen und Probleme angesprochen:
Die Verkehrssituation, die einerseits für Pendler den "täglichen, unerträglichen Stau" bringe, andererseits insbesondere in den Grenzregionen für die kommende EU-Erweiterung zuwenig vorbereitet sei: "Das neue, größere Europa bietet Chancen, braucht aber die entsprechende Infrastruktur." Der Landeshauptmann habe hier viel zu lange geschlafen - "ein Armutszeugnis für seine Politik", so Gusenbauer.

Als zweites dringendes Anliegen nannte Gusenbauer die Lebensqualität in Niederösterreich. "Wir alle wollen gesund älter werden - dazu brauchen wir die notwendige Gesundheitsversorgung, sowohl zu Hause als auch in den Pflegeheimen." Dazu müssten das nötige Geld und die dafür ausgebildeten Menschen vorhanden sein, erklärte Gusenbauer. "Heidemaria Onodi trägt das Herz auf der richtigen Seite. Sie wird dafür sorgen, dass die Gesundheit in Niederösterreich an absolut erster Stelle steht", so Gusenbauer weiter.

"Niederösterreich ist ein leistungsbewusstes Land, in dem angepackt wird. Wir sind es gewohnt, hart zu arbeiten. Aber je leistungsorientierter eine Gesellschaft ist, desto mehr ist Solidarität gefragt, weil manche Menschen nicht mit kommen. Dank Soziallandesrätin Christa Kranzl ist NÖ nicht nur leistungsstark, sondern auch menschlich", so Gusenbauer. In den Gemeinden mit sozialdemokratischen BürgermeisterInnen können sich die Menschen zudem darauf verlassen, dass Bürgernähe gelebt werde. Die sozialdemokratischen Gemeindereferenden griffen dabei tatkräftig unter die Arme. "Landesrat Fritz Knotzer hat hier hervorragende Arbeit geleistet, der zukünftige Landesrat Emil Schabl wird mit dem selben Engagement in seine Fußstapfen treten", sagte Gusenbauer. "Wir werden dafür sorgen, dass die SPÖ am 30. März ein gutes Ergebnis erringen wird", schloss Gusenbauer. "Alle gemeinsam!"
(Schluss) mp/cb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
0664/5329354

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003