Kabas: Wiener FP-Resolution gegen den Irak-Krieg ergeht heute an Botschafter von USA und GB

Würdevoller Verlauf der gestrigen Veranstaltung mit über 600 Teilnehmern

Wien, 2003-01-30 (fpd) - Gestern abend wurde die Resolution der Wiener FPÖ gegen einen drohenden Irak-Krieg von über 600 Teilnehmern verabschiedet. Diese Resolution ergeht heute an die österreichischen Botschafter der Vereinigten Staaten sowie Großbritanniens. Dies gab heute der Obmann der Wiener Freiheitlichen Mag. Hilmar Kabas bekannt. ****

Die gesamte Fraktion der Wiener FPÖ-Gemeinderäte habe gestern mit rund 600 Mitgliedern und Sympathisanten dokumentiert, daß sie nicht tatenlos und stumm den aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten zusehen wolle. Es sei vielmehr eine friedliche Lösung anzusteuern. An der freiheitlichen Kundgebung nahm auch der Staatssekretär für Gesundheit, Dr. Reinhard Waneck, der Obmann der Salzburger FPÖ, Dr. Karl Schnell sowie der niederösterreichische Bundesrat Mag. Thomas Ram sowie teil.

Kabas hofft, daß damit ein Beitrag der Wiener Freiheitlichen geleistet wurde, um einen drohenden Krieg mit hohem Eskalationspotential zu stoppen. Die Verhinderung eines kriegerischen Einsatzes, noch dazu unter Androhung atomarer Waffengewalt, werde sicher auch von der überwältigenden Mehrheit aller Wienerinnen und Wiener gewünscht. (Schluß) HV

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle, Tel.: (01)
4000 / 81 743

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004