FORMAT: Neuer "Krone"-Chef Kuhn sieht "keinen Frieden"

Chefredakteur Michael Kuhn, sieht im Streit - Dichand - WAZ bestenfalls einen Waffenstillstand

Wien (OTS) - Der von der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, WAZ, eingesetzte geschäftsführende Chefredakteur der "Kronen Zeitung", Michael Kuhn, sieht im Streit um die "Krone" "noch keinen Frieden, sondern bestenfalls einen Waffenstillstand".

Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am kommenden Freitag erscheinenden Ausgabe. Michael Kuhn, der neben Dichand-Sohn Christoph Dichand in die "Krone"-Chefredaktion eingezogen ist, im FORMAT-Interview: "Ich trete diesen Job in einer der heikelsten Situationen, in der die "Krone" je war, an." Laut Kuhn sei er nicht "Aufpasser von Christoph Dichand, sondern der Junior-Chefredakteur hat eindeutig das Sagen."

In der Kronen Zeitung wird sich laut Kuhn auch nach dem Machtwechsel nicht viel ändern. Kuhn gegenüber FORMAT: "Hans Dichand gibt die Linie vor. Die Zeitung wird nicht neu erfunden, nur weil es eine neue Chefredaktion gibt."

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Wirtschaft
Renate Graber
Tel.: 01 / 217 55-4135

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0006