Kinderfilme von Rolf Losansky

Wien (OTS) - Zwischen 1. und 9. Februar bietet das Kinderfilmfestival die gute Gelegenheit, die Werke des deutschen Kinderfilm-Regisseurs Rolf Losansky näher kennen zu lernen. Ob "Moritz in der Litfasssäule", "Ein Schneemann für Afrika", "Der lange Ritt zur Schule" oder die moderne Märchenverfilmung von "Hans im Glück": Losanskys Filme bestechen sowohl durch ihre unaufdringliche Freundlichkeit, wie auch durch den Spaß und Komik, die seinen Erzählungen innewohnen. Losansky, Jahrgang 1931und in Frankfurt an der Oder geboren, zählt zu den bekanntesten Kinderfilme-Machern des deutschsprachigen Raumes. Bislang schuf er 22 Kinderfilme. In einem Interview anlässlich seines 25jährigen Schaffens im Genre Kinderfilm bemerkte Losansky: "Mir sind heute die Kinder am liebsten, die zuhören können und die Widerspruch einbringen. Ich bevorzuge nicht mehr die Vorlauten, sondern die Leisen, auch die, die Schwierigkeiten haben. Über die letzteren zu erzählen, ist sowieso ein Lieblingsthema meiner Filme." Kommendes Wochenende (1. und 2.2.) wohnt Rolf Losansky seiner ihm gewidmeten Retrospektive bei. Gezeigt werden die Filme im Hollywood Megaplex-Kino auf der Wagramer Strasse. Ausgerichtet ist das Film-Festival für Kinder und Erwachsene von den Betreibern der "Kinderkinowelten".

Nähere Infos auch unter:
http://www.hollywood-megaplex.at/dx/index_new.html bzw. unter der
Telefonnummer: 0676/5635291
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015