AK Test: Stopp den 09xx-Rückrufen - welcher Handyanbieter ist kundenfreundlich?

Testergebnis sehr unbefriedigend - Anbieter reagieren auf Sperrwünsche von 09xx-Nummern unterschiedlich - Sperren häufig mit saftigen Preise verbunden

Wien (AK) - "Ich möchte Dich kennenlernen - bitte ruf mich an
unter 09xx." Vor allem Jugendliche fallen oft auf Werbe-SMS herein und rufen die teuren Infodienstnummern zurück. Damit Eltern bei der Telefonrechnung nicht "rot sehen", können sie Anrufe zu 09xx-Nummern verhindern. Ein AK Test zeigt: Wer 09xx-Nummern sperren lassen will, kann das bei One, T-Mobile und tele.ring tun. Die Sperre ist je nach Anbieter kostenlos oder unverhältnismäßig teuer. Nur Mobilkom sperrt nicht 09xx-Nummern.

Der Massenversand von Werbe-SMS ist eine relativ neue Form des Missbrauchs von Telekommnetzen. Der Empfang ist zwar gratis, aber Rückrufe unter der angegebenen Infodienstnummer kommen teuer. Dahinter steckt ein handfestes Geschäftsinteresse, teuren Infodiensten einen besseren Umsatz zu bescheren, sagt AK Konsumentenschützerin Daniela Zimmer. Die Absender der SMS missachten die Privatsphäre der Handynutzer. Sie verstoßen damit nicht nur gegen Datenschutzvorschriften, sondern betreiben außerdem oft unlauteren Wettbewerb, weil die SMS irreführend sind. Denn diese geschäftlichen SMS werden all zu oft hinter vermeintlich privaten Botschaften versteckt, wie zB "Dringend! Bitte Rückruf unter 09xx". Vor allem Kinder und Jugendliche lassen sich leicht zu Rückrufen hinreißen, weiß Zimmer. Die Eltern wollen daher mehr Schutz.

Die AK hat die Handyanbieter getestet, ob sie gegenüber den Sperrwünschen ihrer Kunden offen sind? Die Ergebnisse sind völlig unbefriedigend, so Zimmer. Vorbildlich verhält sich nur One. Dort sind alle 093x-Infodienstnummern bei allen Tarifmodellen von vornherein gesperrt und werden nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch freigeschalten, was jederzeit möglich ist. 09xx-Nummern können selbst per Internet ge- und entsperrt werden. Bei T-Mobile und tele.ring ist eine Sperre von 09xx-Nummern immer und bei allen Tarifmodellen möglich. Nur Mobilkom bietet keine Wunschsperre für Aktivrufe zu 09xx-Nummern an.

Jedoch: Fürs Sperren der Infodienstnummern zahlen Konsumenten teilweise saftige Gebühren, weiß Zimmer. Bei One ist die Freischaltung oder Sperre von 093x bzw 09xx-Nummern kostenlos. T-Mobile verlangt für die Sperre 19,90 Euro und tele.ring will eine Gebühr von 18 Euro.

Wie KonsumentInnen Anrufe zu 09xx-Infodienstnummern sperren lassen können, funktioniert je nach Anbieter unterschiedlich.

SERVICE: Wie Sie die Wunschsperre genau veranlassen können, die Adressen und Telefonnummern finden Sie auf der AK Homepage unter www.konsumentenschutz.at.

Rückfragen & Kontakt:

Katja Robotka
AK Wien Kommunikation
Tel.: ( ++43-1) 501 65 2331
katja.robotka@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001