Rauch-Kallat: Es geht nicht um Taktik, sondern um die Qualität

Polemischer Stil der SPÖ wird zunehmend befremdlich

Wien, 28. Jänner 2003 (ÖVP-PK) "Die SPÖ hat seit mehr als einer Woche Zeit, auf die am Beginn der vertiefenden Gespräche gemeinsam definierten Problembereiche und die daraus resultierenden sechs Fragen zu antworten, die Bundeskanzler Wolfgang Schüssel vergangenen Mittwoch auch der Öffentlichkeit präsentiert hat. Die ÖVP wartet immer noch auf Antworten, die Sozialdemokraten sind jederzeit eingeladen, ihre Lösungsansätze einzubringen", sagte heute, Dienstag, ÖVP-Generalsekretärin Abg. z. NR Maria Rauch-Kallat. Es gehe nicht um Taktik, sondern um die Qualität der künftigen Regierung. "Qualität geht vor Tempo. Die SPÖ hat bisher keine Antworten auf die wichtigsten Problembereiche gegeben und bringt vermehrt einen polemischen Stil in die öffentliche Debatte ein, der zunehmend befremdlich wird", so Rauch-Kallat. *****

Man frage sich, ob die SPÖ an ernsthaften Verhandlungen mit der Volkspartei überhaupt interessiert sei. "Wenn SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer dem Bundeskanzler 'Fahrlässigkeit' und 'Pokerspiel' und Klubobmann Cap dem Kanzler eine 'Metternichsche Denkweise vorwirft, Bürgermeister Häupl vom 'Geßler Hut der ÖVP' spricht', und die Sozialistische Jugend Handzettel austeilt mit den Worten 'Mit der größenwahnsinnigen ÖVP gibt es nichts zu verhandeln', dann ist dies nicht ein Stil, der gerade vertrauensbildend wirkt", schloss Rauch-Kallat.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002