Keusch: Land stellt 5,5 Mio. Euro für Aussiedler im Machland bereit

Ausweitung der Baurechtsaktion für Hochwasseropfer

St. Pölten, (SPI) - 5,5 Millionen Euro stellt das Land Niederösterreich für jene Familien und Bewohner der niederösterreichischen Seite des Machlandes im Mostviertel bereit, welche sich im Zuge des verheerenden Hochwassers im August 2002 entschlossen haben, diese besonders hochwassergefährdete Region zu verlassen und wo anders ein neues Heim zu bauen. "Mit dieser definitiven Finanzierungszusage können nun die entsprechenden Verträge fixiert werden und die Gelder für die Betroffenen können ausbezahlt werden. Selbstverständlich siedeln viele Menschen nicht leichten Herzens aus ihrer gewohnten Heimat ab - aber die immer wiederkehrenden Schäden an Hab und Gut und die ständige Furcht vor dem nächsten Hochwasser haben viele bewogen, der Absiedelungsaktion des Landes beizutreten. Mit dem nun erfolgten Finanzierungsbeschluss können ein Großteil der Absiedelungswilligen bedacht werden", freut sich der Amstettner SP-LAbg. Eduard Keusch über den nun erfolgten Finanzierungsbeschluss.****

Zusätzlich wurde als spezielle Unterstützung für Hochwasseropfer und Absiedelungswillige die Baurechtsaktion des Landes NÖ ausgeweitet. So können die Betroffenen von den besonders günstigen Bedingungen für Baurechts-Grundstücke profitieren, für die über 100 Jahre nur ein besonders geringer Baurechtszins zu entrichten ist. "Damit können jene, die aufgrund der erlittenen Schäden ohnehin nicht über viel Geld verfügen, sofort mit dem Bau ihres neuen Hauses beginnen. Das Grundstück kann im Verlauf der kommenden Jahrzehnte, wenn man sich wieder finanziell gefestigt hat, dann ins Eigentum übernommen und gekauft werden", so Keusch.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002