Reichhold bestätigt: Keine Erhöhung bei An- und Abfluggebühren

Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Luftfahrt soll gestärkt werden

Wien (OTS) - "Die von den Airlines an die Austro Control zu bezahlenden An- und Abfluggebühren sollen für das Jahr 2003 nicht erhöht werden. Wir wollen damit die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Luftfahrt stärken, die nach wie vor insbesondere unter den Nachwirkungen des 11. September 2001 zu leiden haben", erklärte Verkehrsminister Mathias Reichhold heute vormittag. "Ich gehe davon aus, dass Finanzminister Karl-Heinz Grasser diesen Vorschlag ebenfalls unterstützt", so Reichhold.

Bisher wurden entstandene "Unterdeckungen" - dh. weniger Gebühren als geplant wurden eingenommen - jeweils im zweiten Folgejahr durch Erhöhung der Gebühren wieder ausgeglichen. Nunmehr soll dieser Ausgleichszeitraum ausgedehnt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001