LH Haider: Neue Initiativen zur Stärkung von Oberkärnten beschlossen

Neue Beschäftigungschancen durch Stiftung, neue Klinik, Tourismusprojekte sowie gemeinnützige Projekte

Klagenfurt (LPD) - Wesentliche Vorhaben und Initiativen zur Stärkung der Region Oberkärnten wurden heute in einer ausserordentlichen Regierungssitzung beschlossen. Oberkärnten sei lange vernachlässigt worden, und nunmehr Chefsache, sagte Landeshauptmann Jörg Haider nach der Regionalkonferenz und Regierungssitzung, ausgelöst durch die Freisetzungen bei der Firma Gabor in Spittal.

Neben der Einrichtung einer Arbeitsstiftung für bis zu 70 Personen, die bei der Firma Gabor ihren Job verloren haben, gab Landeshauptmann Jörg Haider auch die Ausweitung eines gemeinnützigen Beschäftigungsprojektes "Neue Arbeit" sowie die Schaffung von 25 Arbeitsplätzen im Rahmen des Jugendausbildungssicherungsgesetzes und der Beschäftigungsoffensive für Jugendliche (bis 25) bekannt.

Ein klares Ja gab es weiters zur Errichtung der geplanten psychosomatischen Klinik Spittal-Millstättersee. Hier laufen die Verhandlungen mit dem Hauptverband bezüglich der Finanzierung an, an Errichtungskosten fallen 10 Millionen Euro an.

Eine zentrale Stärkung soll Oberkärnten im Bereich Tourismus erfahren. Der Ausbau des Familienschigebietes Emberger Alm (mit Beteiligungskapital von Privaten und einer Beteiligung des Landes mit max. 26 Prozent) sowie das Projekt "Ferienland Millstättersee" durch die Ravensburger Spielewelt in Radenthein soll den Tourismus steigern. Das Ravensburger Projekt verspricht 120 bis 130 Ganzjahresarbeitsplätze und würde als Wassererlebnisland konzipiert ein hervorragendes Leitprojekt darstellen, unterstrich Haider. Auch der Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds werde angehalten, dieses Schwerpunktprojekt zu forcieren. Ein weiteres Projekt, um die Wirtschaft zu stärken und Arbeitsplätze zu schaffen, führte der Landeshauptmann unter Hinweis auf den diesbezüglichen Wunsch der Bürgermeister an: so solle ein interkommunaler Gewerbe- und Industriepark geschaffen werden.

Ausserdem habe Sozialminister Herbert Haupt ein spezielles Schulungs- und Qualifizierungsprogramm für 50 Frauen angeboten. Auch dieses werde das Land annehmen. Haider verwies auf weitere Betriebe, die Ausbaupläne haben sowie auf neue Projekte wie beispielsweise einen Hotelbau in Obervellach.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002