Bewegender Abschied von Leo Habringer

LH-Stv.Haider: Oberösterreich hat einen großen Politiker verloren=

ach dem Begräbnis im engsten Familienkreis verabschiedete sich heute das offizielle Oberösterreich von Landesrat a.D. Leo Habringer, der jahrzehntelang das politische Leben in Oberösterreich entscheidend mitgestaltet hat. Unter großer Anteilnahme von Freunden und politischen Wegbegleitern fand in der Linzer Bindermichlkirche ein Gedenkgottesdienst statt. "Der plötzliche Tod unseres Freundes Leo erfüllt uns alle mit großer Trauer. Mir persönlich war er ein enger Freund, wertvoller Ratgeber und langjähriger politischer Wegbegleiter, der mir stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist. Als kompetenter Politiker und unermüdlicher Kämpfer für die Anliegen der älteren Generation, mit unverrückbaren Grundsätzen und beispielhaftem Engagement, war er ein Vorbild für uns alle und weit über die Parteigrenzen hinaus geschätzt. Wir werden ihn als einen der engagiertesten Sozialdemokraten und als großen Politiker stets in lieber Erinnerung behalten", betont LH-Stv. Erich Haider.

"Leo Habringer hat nicht bloß verwaltet, sondern gestaltet und stets Mut zu Entscheidungen bewiesen. Auf die richtigen Schritte, der er als zuständiger Referent in der oberösterreichischen Wohnbaupolitik gesetzt hat, geht auch die heutige gute finanzielle Lage der Wohnbauförderung zurück. Nach seinem Ausscheiden aus der Landespolitik hat sich Leo Habringer mit dem gleichen Engagement den Pensionistinnen und Pensionisten gewidmet. Er ist zum Anwalt der älteren Generation schlechthin geworden. Ich weiß es zu schätzen, dass er sein großes politisches Wissen, seine Durchsetzungskraft und seinen Elan praktisch bis zuletzt für unsere Bewegung eingesetzt hat", würdigt Landeshauptmann-Stellv. Erich Haider die Verdienste Leo Habringers und erinnert: "Wir alle sehen ihn noch lebhaft vor uns, wie er bei all unseren wichtigen Veranstaltungen und in den Gremien immer wieder als temperamentvoller Mahner und soziales Gewissen der Partei aufgetreten ist. Er war sicher kein bequemer Jasager, aber jede Konfrontation mit ihm war es wert, ausgetragen zu werden. An seiner Agilität und Aktivität können wir uns alle ein Beispiel nehmen!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001