ARBÖ: Des einen Freud', des anderen Leid - Starker Schneefall in Wien

Wien (OTS) - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch schneite es in großen Teilen Österreichs. Am stärksten betroffen war Ostösterreich, mit Wien als Mittelpunkt. Viele Kinder erfreuen sich an den Schneemassen, nicht so die Autofahrer. Schwere Unfälle auf der schneeglatten Fahrbahn passierten laut ARBÖ auf der A9, der Phyrnautobahn und auf der A21, der Wiener Außenringautobahn. Die A9, Phyrnautobahn, musste für mehrere Stunden vor dem Plabtuschtunnel gesperrt werden, da sich ein Lkw querstellte. Aber auch die A21, Wiener Außenringautobahn, musste für längere Zeit gesperrt werden. "Ein Rettungshubschrauber musste landen und eine im Fahrzeug eingeklemmte Person ins nächstgelegene Krankenhaus fliegen", so Sabine Theinschnack vom ARBÖ-Informationsdienst.

"Spätestens jetzt sollten die Winterreifen montiert sein!", raten die ARBÖ-Verkehrsexperten.

Aktuelle Informationen über den Straßenzustand erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, sowie im Internet unter www.verkehrsline.at und im ORF-Teletext auf Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Sabine Theinschnack
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001