Erich Haider: SPÖ hat einen starken Vorkämpfer für die ältere Generation verloren

Große Trauer um LR a.D. Leo Habringer

Die SPÖ Oberösterreich trauert um LR a.D. Leo Habringer, einen der ganz großen Kämpfer für die Sozialdemokratie, der am 26. Dezember seinen Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren hat und im Alter von 75 Jahren gestorben ist. Leo Habringer wurde mitten aus dem Leben gerissen, hatte er doch trotz seiner 75 Jahre nur wenig vom Ruhestand im herkömmlichen Sinn gehalten und sich als Präsident des OÖ. Pensionistenverbandes bis zuletzt als tatkräftiger Vorkämpfer für die ältere Generation eingesetzt. "Er war ein großer Landespolitiker, der nicht bloß verwaltet, sondern gestaltet und stets Mut zu Entscheidungen bewiesen hat. Auf die richtigen Schritte, der er als zuständiger Referent in der oberösterreichischen Wohnbaupolitik gesetzt hat, geht auch die heutige gute finanzielle Lage der Wohnbauförderung zurück. Nach seinem Ausscheiden aus der Landespolitik hat sich Leo Habringer mit dem gleichen Engagement den Pensionistinnen und Pensionisten gewidmet. Er ist zum Anwalt der älteren Generation schlechthin geworden, für deren Anliegen er praktisch bis zum letzten Atemzug gekämpft hat", würdigt Landeshauptmann-Stellv. Erich Haider die Verdienste Leo Habringers.

"Leo Habringer war ein überaus kompetenter Politiker und hat jahrzehntelang das politische Leben in Oberösterreich entscheidend mitgestaltet. Dadurch hat er sich große Verdienste um das Land Oberösterreich erworben, was mit zahlreichen Auszeichnungen i unter anderem mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich - gewürdigt wurde. Durch und durch ein Sozialdemokrat, der seine Gesinnung auch gelebt hat, ist er mit seinem großen und praktisch lebenslangen Engagement ein Vorbild für die sozialdemokratische Bewegung gewesen", betont LH-Stv. Erich Haider. Für diese Verdienste wurde er 1990 mit der höchsten Parteiauszeichnung, der Victor-Adler-Plakette geehrt.

"Noch im Nationalratswahlkampf haben wir gemeinsam, Seite an Seite für sichere Pensionen und die Anliegen der älteren Generation gekämpft. Unermüdlich war Leo Habringer unterwegs, um Pensionistinnen und Pensionisten für die Sozialdemokratie zu gewinnen. An seinem Schwung und seiner Durchsetzungskraft können sich viele Jüngere ein Beispiel nehmen!", zollen LH-Stv. Erich Haider und SPÖ-Landesgeschäftsführer Reinhard Winterauer dem Verstorbenen große Anerkennung.

"Als Landesrat hat Leo Habringer den Grundstein für die in ganz Österreich vorbildliche oberösterreichische Wohnbauförderung gelegt", hält Erich Haider fest. "In den letzten Jahren hat er den Pensionistenverband in Oberösterreich zur stärksten und schlagkräftigsten Landesorganisation ausgebaut. Gerade in Zeiten des zunehmenden Sozialabbaus braucht die ältere Generation starke Interessensvertreter. In Oberösterreich hatten die Senioren in Leo Habringer einen vorbildlichen Kämpfer für ihre Sache, der leider allzu rasch aus unserer Mitte gerissen wurde!"

Landesrat a.D. Leo Habringer wurde am 18. 4. 1927 in Haibach/Donau geboren. Er trat als Verwaltungslehrling in den Gemeindedienst ein. Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft war er bis 1950 als Gemeindesekretär in Haibach tätig, bis 1956 dann in den Steyr-Werken als Schweißer beschäftigt.

Zur SPÖ kam Habringer bereits in frühester Jugend und war von Anbeginn als Funktionär tätig. Zuerst im Bezirk Grieskirchen, später dann in Steyr, Linz und Freistadt. 1956 wurde er in das Landesparteisekretariat berufen und mit der Aufgabe betraut, das kommunalpolitische Referat neu einzurichten und zu betreuen. Die Gründung des SP-Gemeindevertreterverbandes ist sein Werk. Habringer war bis 1975 auch geschäftsführender Obmann des Verbandes. Nebenbei war er Organisationssekretär der SPÖ Oberösterreich und schließlich Landesparteisekretär von 1967 bis 1974.

1975 wurde er einer der Geschäftsführer der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft der Stadt Linz. Er war jahrelang Mitglied des Aufsichtsrates des Gutenbergverlages und einer der Initiatoren der Gründung des Werberinges, dessen Geschäftsführung er in den schwierigsten Jahren inne hatte.

Von 1967 bis 1973 war er Mitglied des Bundesrates. Seit 1973
vertrat Habringer den Wahlkreis Mühlviertel im OÖ Landtag und wurde 1973 auch zum 2. Präsidenten des Hohen Hauses gewählt.

Ab 1982 bis Oktober 1991 war Habringer Mitglied der
Landesregierung. Erst Landesrat für Naturschutz und Gesundheitswesen, ab 1988 war er auch zuständig für das Wohnbauressort. Seit 15. Februar 1995 ist der Ex-Landesrat Landesvorsitzender des Pensionistenverbandes Oberösterreich. Für sein Wirken wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001