Gansch: Krankenhaus Scheibbs kann vorzeitig saniert werden

348.000 Euro für Planungsarbeiten im NÖ Landtag genehmigt

St. Pölten (NÖI) - Das NÖ Gesundheitssystem wird besonders durch die regionalen Krankenhäuser gesichert. Mit dem Beschluss des NÖ Landtages, die projektsvorbereitenden Planungskosten in der Höhe von 348.000 Euro zu genehmigen, wurde auch die Grundlage für Um- und Ausbaumaßnahmen im Krankenhaus Scheibbs gelegt. Mit der Zustimmung zu einem Sonderfinanzierungsmodell für die Herstellung wird es möglich, bereits im Oktober des kommenden Jahres mit den Baumaßnahmen zu beginnen. Insgesamt werden die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen 4,8 Millionen Euro betragen, stellt LAbg. Leopold Gansch fest.****

So ist vorgesehen, das Krankenhaus Scheibbs an heutige Standards anzupassen, Betriebsabläufe zu verbessern und eine neue OP-Einheit zu errichten. Dabei wird der Behandlungstrakt erweitert und ein dritter OP errichtet. Neben der Digitalisierung der Radiologie wird der Gerätepark ausgetauscht, der seit 1976 in Betrieb ist. Zusätzlich wird eine zentrale Wartezone für Röntgen und chirurgische Ambulanz geschaffen, betont Gansch.

Die VP NÖ hat sich zum Ziel gesetzt, gesundes Leben in Niederösterreich zu fördern. Das verbesserte Leistungsangebot in unseren Krankenhäusern, das durch das Ausbauprogramm für die NÖ Krankenhäuser gewährleistet ist, macht unsere Krankenhäuser mehr und mehr zu Gesundheitsdrehscheiben der Regionen, so der Gesundheitssprecher der VP NÖ Gansch.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0006