LEBENSLAUF DES NEUEN STEIRISCHEN ÖVP-BUNDESRATES ANDREAS SCHNIDER

Wien, 17. Dezember 2002 (ÖVP-PK) Durch den Wechsel von Fritz Grillitsch vom Bundesrat in den Nationalrat zieht nun Univ.Doz. Mag. Dr. Andreas Schnider als neuer Bundesrats-Mandatar der ÖVP in die Zweite Kammer im Parlament. Nachstehend der Lebenslauf des neuen Bundesrates: ****

Andreas Schnider wurde am 3. Dezember 1959 in Graz geboren. Als Schüler des akademischen Gymnasiums in Graz baute Schnider das Domjugendforum auf, in dem 60 Jugendliche wöchentlich ein spirituelles und gesellschaftspolitisches Programm gestalteten.

Schnider studierte Theologie, 1982 folgte die Sponsion zum Mag. theol., 1985 beendete er das Theologiestudium mit Auszeichnung. Von 1983 bis 1989 war er als Universitätsassistent am Institut für Katechetik und Religionspädagogik der Universität Graz tätig und gab Religionsunterricht an verschiedenen AHS in Graz. Seit 1989 ist Schnider Abteilungsleiter am Religionspädagogischen Institut der Diözese Graz-Seckau.

1996 habilitierte sich Schnider an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Wien und ist seitdem als Dozent am Institut für Katechetik und Religionspädagogik tätig. Seine Schwerpunktthemen sind Medien- und Öffentlichkeitsarbeit.

Zu den redaktionellen Tätigkeiten Schniders zählt die Redaktion der Kinder- und Jugendzeitschrift "Pfeil" und die Leitung von Buch-, Zeitschrift- und Medienprojekten sowie Öffentlichkeitsarbeit. 1989 gründete er einen eigenen Verlag, in dem bisher 140 Buchprojekte und zahlreiche Zeitungsprojekte realisiert wurden. Schwerpunkte sind dabei Kultur, Kunst und Medien sowie pädagogische Themen. Darüber hinaus hat Schnider Internetplattformen entwickelt, so zum Beispiel den Landeshauptmann-Server "virtuelle Burg" und den internationalen Webauftritt des Schulwerkes "Sacré Coeur".

Die Arbeitsschwerpunkte Schniders sind Marketing und Kirche. Für Pfarrgemeinderäte und katholische Schulen hält er Seminare und Workshops zum Themenbereich "Marketing & Profil/Identität". Auf Initiative von LH Waltraud Klasnic hat er eine Internetplattform für junge Menschen - Netburger www.netburger.at erarbeitet; in Kooperation mit PartnerInnen aus Bildung und Wirtschaft hat er einen Bildungsserver und eine Bildungswerkstatt im Internet für SchülerInnen und LehrerInnen aufgebaut, darüber hinaus arbeitet er in der Sektion "Empirische Religionspädagogik" der Arbeitsgemeinschaft katholischer Dozenten (AKK) in Mainz/Würzburg mit.

Seit Jänner 1996 berät Schnider Frau Landeshauptmann Waltraud Klasnic in den Bereichen Internet, Kommunikation und Marketing, von 1997 bis 1999 leitete er den Arbeitskreis "Respiritualisierung" im Rahmen der Denkwerkstatt "Österreich Zukunftsreich" von Wolfgang Schüssel, ab 1998 arbeitete er im Wahlkampfteam "Erfolg 2000" von LH Waltraud Klasnic mit. 1996 wurde Schnider Mitglied der steirischen ÖVP, seit 2001 ist er Landesgeschäftsführer der steirischen ÖVP, darüber hinaus ist Schnider Mitglied des Landeskulturbeirates.

Andreas Schnider ist verheiratet und Vater von drei Kindern. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003