ARBÖ: Sperre der Südautobahn nach Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen

Wien (OTS) - Wie der ARBÖ berichtet, kam es heute morgen
Nachmittag auf der Südautobahn im niederösterreichischen Wechselgebiet zu einem folgenschweren Unfall. Die Autobahn musste in Richtung Wien stundenlang gesperrt werden.

Gegen 14:50 Uhr krachten im Bereich Zöbern ,auf Höhe Kilometer 79, mehrere Fahrzeuge ineinander. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle dürften 2 bis 3 Fahrzeuge, darunter vermutlich auch ein Fahrzeug der Gendarmerie an dem Unfall beteiligt gewesen sein. Nach ersten Angaben des Roten Kreuzes wurde eine Person schwer und 3 weitere Unfallbeteiligte leicht verletzt. Glatteis dürfte nach Angaben der zuständigen Autobahnmeisterei trotz Temperaturen um die -6 Grad keine Rolle gespielt haben. Die Autobahn soll zum Zeitpunkt des Unfalles salznass gewesen sein. Im Zuge der Bergungs- und Rettungsarbeiten wurde die Autobahn im Unfallbereich in Richtung Wien für den gesamten Verkehr gesperrt.

"Binnen weniger Minuten bildete sich ein kilometerlanger Stau. Der Verkehr wurde um weitere Staus zu verhindern bereits bei der Ausfahrt Aspang von der Autobahn auf die B54, Wechsel Bundesstraße, umgeleitet. Bei der Auffahrt Grimmenstein konnten die Fahrzeuglenker die Fahrt auf der Südautobahn wieder fortsetzen", zieht ein Sprecher des ARBÖ ein Kurzresümee.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0004