Parnigoni übt scharfe Kritik an Ablöse des Grazer Polizeidirektors

Wien (SK) Heftige Kritik übt SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni an Innenminister Strassers Entscheidung, den Vertrag mit dem Grazer Polizeidirektor Franz Stingl nicht mehr zu verlängern. Parnigoni am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Minister Strasser hält leider weiterhin an seinem falschen Weg fest, nämlich verdiente Spitzenbeamte unter fadenscheinigen Gründen einfach abzuservieren. Der richtige Weg hingegen wäre, wenn die Amtszeit Strassers selbst nicht weiter verlängert würde. Strasser ist immerhin der erste Innenminister der Zweiten Republik, unter dessen Ministerschaft in zwei aufeinanderfolgenden Jahren die Zahl der Delikte jeweils über 500.000 lag. Auch die Aufklärungsquote ist dramatisch gesunken. Der Minister soll angesichts dieser Fakten persönliche Konsequenzen ziehen anstatt durch willkürliche Personalmaßnahmen weiter Unruhe in den Exekutivapparat zu bringen, schloss Parnigoni. **** (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006