Pfizer Austria spendet abermals 50.000 Euro für Kindergarten

Insgesamt 100.000 Euro als Wiederaufbauhilfe nach Hochwasserkatastrophe

Wien (OTS) - Eine großzügige Weihnachtsspende kommt von der Pharmafirma Pfizer Austria GmbH: Das Unternehmen überweist dem niederösterreichischen Landeskindergarten in Langenlois-Zöbing, der im vergangenen Hochsommer durch die Flutkatastrophe schwer beschädigt wurde, weitere 50.000 Euro als Wiederaufbauhilfe.

Bereits im September dieses Jahres hat Pfizer Austria 50.000 Euro für den Wiederaufbau des Kindergartens gespendet. Die insgesamt 100.000-Euro-Unterstützung ist die größte und umfassendste Einzelspende, die bislang ein Unternehmen einer Institution im Rahmen der Hochwasserhilfe zukommen ließ.

Pfizer-Austria-Geschäftsführer Dr. Andreas Penk unterstreicht:
"Gerade zu Weihnachten wollen wir den Kindern die Hoffnung geben, möglichst bald wieder in ihrem alten Kindergarten spielen und lernen zu können". Derzeit sind die Kinder provisorisch im Rathaus der Gemeinde Langenlois untergebracht.

Pfizer mit Sitz in den USA ist das weltweit führende und größte pharmazeutische Unternehmen. (Firmeninformation und Pressefotos auf Anfrage)

Termin für Medienvertreter:
Übergabe 50.000-Euro-Scheck an Landeskindergarten Langenlois-Zöbing am Donnerstag, den 19. Dezember 2002 ab 10:30 Uhr
im Rathaus der Gemeinde Langenlois (Rathausstraße 2.)

Rückfragen & Kontakt:

Pfizer Austria GmbH.
Dr. Pierre Saffarnia
Tel (01) 52115-135
Pierre.saffarnia@pfizer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014