Kärnten erwartet 2003 ein starkes Bau- und Investitionspaket

LH Haider, LHStv. Pfeifenberger, LR Dörfler: Fülle von Projekten wie Softwarepark, Koralmbahn,LKH neu wird bauwirksam -Weitere Impulse durch Althaussanierung und Hypo-Initiativen

Klagenfurt (LPD) - Kärntens Bauwirtschaft entwickelt sich sehr positiv. Um diesen Trend fortzusetzen, wurden heute im Rahmen des 2. Konjunkturgespräches zwischen Landeshauptmann Jörg Haider, Wirtschaftsreferent LHStv. Karl Pfeifenberger, Landesrat Gerhard Dörfler sowie Kärntner Bauunternehmern und Planern künftige Projekte und Problemstellungen besprochen. "Ein gutes Paket wurde geschnürt", resümierte Landeshauptmann Haider.

Wie er mitteilte, wird im kommenden Jahr eine Fülle von Projekten bauwirksam, darunter der Lakeside-Softwarepark (18 Mio Euro), der Beginn des Neubaus LKH Klagenfurt (21, 8 Mio. Euro), Hauptbahnhof Klagenfurt (40 Mio.) sowie weitere große Investitionen im Straßenbau-, Autobahn- und Eisenbahnbereich. Besonders hervorzuheben ist das Koralmbahnprojekt einschließlich der Lippitzbachbrücke und dem Koralmtunnel.

Weiters hob der Landeshauptmann die Sozialbauoffensive im Alten-und Pflegeheimbereich im Ausmass von über 36,34 Mio. Euro hervor, hinzu kommen noch Sanierungsarbeiten um 10, 9 Mio.
Weitere Baumaßnahmen werden durch die landeseigene Hypo initiiert, hier wurden Hotelprojekte rund um den Wörther See (Parks, Schloßhotel Velden) erwähnt sowie der Bau eines Großhotels im Naßfeldbereich. Verstärkt sollen künftig Planungsleistungen von Kärntner Firmen zur Geltung kommen, betonte Haider. Auch bei der Wohnbauförderung und Althaussanierung werden weitere Akzente gesetzt, um zusätzliche Impulse für die Wirtschaft auszulösen.

Trotz der weltweiten Konjunkturflaute gelinge es durch die vielen Maßnahmen und Investitionen des Landes, die Beschäftigung im Bau und Baunebengewerbe zu stabilisieren und die Arbeitslosigkeit gering zu halten, unterstrich Haider.

Wohnbau- und Straßenbaureferent Landesrat Dörfler sagte nach dem Baugipfel, dass die Bauzeitzyklen besser koordiniert werden, um Bauverzögerungen zu vermeiden. So soll es schon frühzeitig im Frühjahr zu Bautätigkeiten kommen. Im Straßenbereich sei es LH Haider im Zuge der "Verländerung" gelungen, 145,3 Mio. Euro zusätzlich für den Zeitraum 2002 bis 2008 herauszuverhandeln, sagte Dörfler. Auch die Althaussanierung sei heuer schon stark auf bislang 81 Mio. Euro Fördersumme angelaufen.

Haider und Dörfler meinten, dass ein möglicher Zuschlag zur Fußball-EM für Österreich ein enormer Schub nach vorne wäre, der durch die geplanten Infrastrukturbauten sowohl für die Konjunktur als auch für den Tourismus sehr wünschenswert wäre.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004