Tipps gegen das Einfrieren von Wasserleitungen

Wien (OTS) - Die Wiener Wasserwerke empfehlen, rechtzeitig vor Beginn des ersten Frostes, die Hauswasserleitungen im Keller und im Wasserzählerschacht vor dem Einfrieren zu schützen. Für das Wochenende sind für die höher gelegenen Teile Wiens Minusgrade zu erwarten, ab Montag kann es in ganz Wien zu Temperaturen unter Null kommen.

Sowohl im Wasserzählerschacht, als auch im Keller sollte die Frischluftzufuhr reduziert und freiliegende Leitungen wärmegedämmt werden. Nur durch eine gute Isolierung ist gewährleistet, dass es bei Minusgraden nicht zum Zufrieren von Leitungen kommt. Ist eine Leitung einmal gefroren, so wird sie leicht undicht. Spätestens ab der nächsten Tauperiode wird der Wasserschaden ersichtlich.

Die Folge eines derartigen Wasserschadens, sind hohe Kosten für den Hauseigentümer. Sowohl die Reparatur der Wasserzähleranlage, als auch die Wassergebühren für das ausgelaufene Wasser müssen dem Hauseigentümer in Rechnung gestellt werden. In Einzelfällen kann die Unachtsamkeit des Hauseigentümers oder der Hausverwaltung zu exorbitant hohen Kosten führen.

Ein paar Tipps gegen das Einfrieren:

o Exponierte Wasserauslässe bei Frost schützen (Hof oder Garage)
o Fenster im Keller schließen, bzw. kaputte Fenster in Kellerräumen reparieren
o Wasserleitungen gegebenenfalls isolieren (Dämmmaterial oder Verwendung eines Frostwächters)
o Wasserleitungen in Kleingartenanlagen und Wochenendhäusern sorgfältig entleeren
o Boiler am Dachboden ebenfalls gegen Kälte schützen
o Wasserhähne bei entleerten Gartenleitungen geöffnet lassen, um ein Anfrieren der Dichtungen zu verhindern.
o Wasserzähler öfters kontrollieren

Für alle Gebrechen von Wasserleitungen im Straßenrohrnetz und von Hauszuleitungen (inklusive Wasserzähler) ist der Bereitschaftsdienst der Wiener Wasserwerke zuständig. 24 Stunden am Tag kann man unter der Telefonnummer 59959-0 Unterstützung holen.

Innenleitungen, die nach dem Wasserzähler beschädigt sind, betreffen den Hauseigentümer, bzw. die Hausverwaltung. In diesem Fall stellt die Installateur-Innung einen Notdienst zur Verfügung. Unter der Telefonnummer 586 37 30 kann Hilfe angefordert werden.

Allgemeine Informationen:
o Schutz der Wasserleitungen gegen Frost:
http://www.wien.gv.at/ma31/frost.htm
(Schluss) ar

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Ing. Astrid Rompolt
MA 31 - Wasserwerke
Tel.: 59959/31471
e-mail: rom@m31.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003