Hintner: SP-NÖ setzt auf Wahlkampfgetöse statt auf Arbeit fürs Land

Maßnahmen für Jugendbeschäftigung in NÖ lange angelaufen

St. Pölten (NÖI) - "Mit den jüngsten Aussagen zum Arbeitsmarkt setzt die SPÖ ihr Wahlkampfgetöse ohne Unterbrechungen fort. Dass vor lauter Wahlkampf dabei der Blick für die Arbeit im Land verloren geht, liegt auf der Hand. So vergisst die SP-NÖ, dass mit dem Pakt für Jugend, Ausbildung und Beschäftigung von der Bundesregierung 600 Millionen Euro für Arbeitsmarktimpulse zur Verfügung gestellt wurden. Niederösterreich hat sich an diesem Programm nicht nur beteiligt. Durch die gute Zusammenarbeit von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop mit dem AMS, das hervorragend arbeitet, konnten das Lehrlingsauffangnetz und ein Sonderprogramm für arbeitslose Jugendliche gestartet werden, wo innerhalb kürzester Zeit 800 junge Menschen eintreten konnten. Anstatt selbst anzupacken, setzt die SPÖ weiter nur auf Panikmache und Krankjammerei. Gerade die SPÖ in Niederösterreich sollte es sich daher genau überlegen, wenn sie anderen ‚Zurücklehnen’ und ‚Hände in den Schoß legen’ vorwirft", stellt LAbg. Hans Stefan Hintner zu den Aussagen von SP Onodi klar. ****

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002