Arbeiterkammer Oberösterreich und Brucknerhaus Linz: Buch.Preis 2002 für Ferdinand Schmatz und "Portierisch"

Linz (OTS) - Der Roman "Portierisch", des in Wien lebenden Autors Ferdinand Schmatz, erhält den von Arbeiterkammer Oberösterreich und Brucknerhaus Linz gestifteten Buch.Preis 2002. Der bereits zum vierten Mal verliehene Buch.Preis zählt mit 10.000 Euro zu den höchstdotierten Literaturpreisen Österreichs.

Mit Witz und Selbstironie zeichnet Ferdinand Schmatz in "Portierisch" ein Milieu, das sich selbst genügt, als gäbe es kein außen, als wäre im letzten Jahrhundert nichts wirklich erwähnenswertes passiert. Auf einen "Plot" im herkömmlichen (Roman)-Sinn verzichtet Schmatz. Sein (Sprach-)Witz eint die unprätentiös geschriebenen zehn Kapitel des geistreichen, mit sprachkritischen Reflektionen durchsetzten Werkes, die in ihrer sprung- und assoziativen Aneinanderreihung lediglich am jeweiligen Kapitelende kurz- innehalten - um dann, nur durch Absätze strukturiert, die notiz- und skizzenhaften Momentaufnahmen fortzusetzen.

Der Buch.Preis, gemeinsam gestiftet von Arbeiterkammer OÖ und Brucknerhaus, zeichnet das Werk eines Österreichischen oder in Österreich lebenden Autors aus, welches sich auf hohem, literarischem Niveau kritisch mit der gesellschaftlichen Realität unserer Zeit beschäftigt, mit den sozialen Bedingungen, unter denen die Menschen arbeiten - oder nicht mehr arbeiten dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

BRUCKNERHAUS LINZ
Annette Jäckel
Öffentlichkeitsarbeit
Tel +43-732-7612-2120
Fax +43-732-7612-2130
a.jaeckel@liva.co.at
http://www.brucknerhaus.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007