Schutz des Lebensraumes Alpen ist gemeinsame Aufgabe

LR Schwärzler eröffnete Fotoausstellung "Schöne neue Alpen" im Landhaus

Bregenz (VLK) – "Es gilt, im Lebensraum Alpen eine zukunftsorientierte Entwicklung zu forcieren. Und dabei ist
jeder Einzelne gefordert, seinen Beitrag zur Erhaltung
dieses Lebensraumes zu leisten." Das sagte Landesrat Erich Schwärzler heute, Dienstag, im Landhaus bei der Eröffnung
der Ausstellung "Schöne neue Alpen", die bis Freitag, 13.
Dezember zum Abschluss des Internationalen Jahres der Berge
zu sehen ist. ****

Der Alpenbogen erstreckt sich, als eine der größten Gebirgslandschaften Europas, über 1100 Kilometer Länge und durchschnittlich 170 Kilometer Breite. 13 Millionen
Menschen leben in acht Staaten und drei großen
Sprachräumen.

"Die Alpen sind ein ökologisches Frühwarnsystem. Fehlentwicklungen wirken sich im besonders sensiblen
Berggebiet rascher und stärker aus als im Flachland",
betonte Landesrat Schwärzler und verwies dabei auf Inhalte
und Ziele der Alpenkonvention. Dieses Vertragswerk ist ein Übereinkommen der acht Alpenstaaten und der EU mit dem ambitionierten Ziel, die international verpflichtenden Mindeststandards zur umweltverträglichen und
zukunftsorientierten Nutzung des gesamten Alpenraums
umzusetzen und damit die richtige Balance zwischen
Ökonomie, Ökologie und Sozialem zu erreichen.

"Schöne neue Alpen" ist eine fotografische
Bestandsaufnahme von Slowenien bis zu den französischen
Seealpen und von Garmisch bis Como. Die Fotos thematisieren
die Gratwanderung zwischen Alpenmythos und
Alpenwirklichkeit: Wildnis und Kulturlandschaft,
Bergeinsamkeit und Industriezivilisation, Kult und Kommerz.

Dokumentiert werden die Entwicklungen von Land- und Forstwirtschaft, Verkehr, Energiepolitik und Tourismus,
aber auch der Widerstand gegen die Zerstörung der Alpen
sowie mögliche Zukunftskonzepte.
(gw/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011